Chronik TC Bovert: 1965 - 2020

 

1965

 

  • Juni: In der Gaststätte Breuers in Bovert entsteht die Idee, den TC Bovert zu gründen. Auf einem Bierdeckel werden die Vereinsfarben blau und weiß markiert.
  • 9. Juli: Offizielle Gründung des TC Bovert In der Volksschule Bovert. Den ersten Vorsitz übernimmt Dr. Volker Hensell.

 

 

1966

 

  • 22. Juni: Aufnahme des TCB in den Tennisverband Niederrhein, das Eintrittsgeld beträgt 100 D-Mark
  • Oktober: Der TCB erwirbt am Neusser Feldweg ein 3.500 qm großes Grundstück, der Eigentümer Bauer Kamp wird finanziell abgefunden.

 

1967

 

  • März: Die Firma Becker aus Wiesbaden beginnt mit dem Bau von 2 Ascheplätzen, 1 Hartplatz und einer Trainingswand.
  • 8. Juli: Offizielle Eröffnung der Platzanlage "Am Lindchen"  (3 Plätze und Ballwand). Wegen Dauerregens kann die Feier nicht auf der Anlage, sondern muss in einem Lokal stattfinden.
  • Der Verein verpflichtet sich, der sportlichen Förderung der Jugend zu widmen.
  • 3. August: Der erste Trainer nimmt beim TCB seine Arbeit auf.
  • Die Mitgliederzahl klettert erstmals auf mehr als 100 (102).

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1969

 

  • Als erstes Clubhaus dient eine Baubaracke, die durch kleine Umbauten einen Aufenthaltsraum, zwei kleine Umkleiden und eine Mini-Küche enthält.
  • Die erste Damen-Mannschaft geht in der BK B an den Start und schafft beim 7:2 gegen den TC Brüggen den ersten Medenspiel-Sieg des TC Bovert. Auch den Herren gelingt mit einem 5:4 gegen den TC Rumeln-Kaldenhausen III der erste Sieg.

 

1970

 

  • Erstmals beteiligen sich eine Mädchen- und eine Jungen-Mannschaft des TCB an der Jugendmeden-Kreisklasse.
  • Die erste Meerbuscher Stadt-Meisterschaft findet in Büderich statt: Neben dem TCB nehmen der TV Osterath und GWR Büderich daran teil.
  • Der Start des Baus eines vierten Tennisplatzes auf der Westseite des Walles erfolgt.

 

1971

 

  • Erstmalige Meldung einer 2. Herren-Mannschaft in der BK F. Den 1. Herren gelingt der Wiederaufstieg in die BK D.
  • Die 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaft wird auf der Anlage des TCB ausgetragen. Als erster Boverter wird Rudolf Bertsch durch ein 8:6, 2:6, 9:7 gegen Pino Schatz (TVO) erster Stadtmeister. Wolfgang Schatz (Schüler) und Ina Hensell/Reinhild Rungweber (Mädchen- Doppel) triumphieren ebenfalls auf heimischer Anlage.

 

1972

 

  • Von April bis Juni wird werktags von 14 bis 17 Uhr die Anlage ausschließlich den Jugendlichen bereitgestellt. Als Aufsicht fungieren die „Tennis-Mütter“.
  • Die 1. Herren steigen mit 4:0-Siegen in die BK C auf. 1973
  • Oktober: Der Baus eines fünften Tennisplatzes (der heutige Platz 1) startet. Dadurch können neue Mitglieder von der Warteliste aufgenommen werden.

 

1974

 

  • Mit Beginn der Saison knackt der TCB die 200er-Marke: 212 Mitglieder sind es nun.
  • Für die eigene Wasserversorgung wird ein eigener Brunnen auf der Anlage gebaut.
  • Am 19. Mai startet an jedem Sonntag erstmals der Kaffee- und Kuchendienst.
  • Die 1. Herren steigen in die BK B auf, hingegen steigen die 1. Damen im 6. Jahre ihrer B-Zugehörigkeit in die BK C ab.
  • Zum zweiten Mal findet beim TCB die Stadtmeisterschaft statt.

 

1975

 

  • In der Küche des Clubhauses wird ein Telefon installiert, der TCB ist nun unter 02159 – 2766 zu erreichen.
  • Die Holzbaracke, die als Clubhaus dient, erhält einen neuen Anstrich in Blau und Weiß.
  • Vom 6. bis zum 13. Juli findet die Festwoche zum 10-jährigen Vereinsbestehen statt.
  • Höhepunkt ist ein Freundschaftsspiel gegen Spieler der Düsseldorfer EG.
  • Bei den Jugend-Stadtmeisterschaften gewinnt der Nachwuchs des TCB zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal und darf ihn damit nun behalten.
  • Als vierte Mannschaft gehen die 3. Herren in der BK G an den Start.

 

1976

 

  • Inzwischen spielen 9 Teams für den TCB (4 Erwachsene, 5 Jugend). Die Damen kehren in die BK B zurück. Der Nachwuchs entscheidet 17 von 17 Spielen für sich und erringt damit fünf Gruppensiege. Die 1. Jungen-Mannschaft (R. Mix, S.O. Stüben, R. Timmerberg, A. Weber) erreicht die Endrunde um die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft.
  • Gründungsmitglied und der langjährige Sportwart Klaus Heegewaldt erhält die Ehrennadel in Silber vom Tennisbezirk 1.

 

1977

 

  • Nachdem der „Kaffee- und Kuchendienst“ der Damen am Sonntag zur Tradition geworden ist, müssen die Herren an den Wochenenden ab sofort den Getränkedienst übernehmen.
  • Für einen geordneten Spielbetrieb werden Dreh-Uhren installiert, um möglichst vielen Mitgliedern die Chance zum Spielen zu geben.
  • Der TCB meldet im Sommer elf Teams (5 Erwachsene, 6 Jugend). Erstmals dabei ist eine erste Senioren-Herren-Mannschaft, die in der BK B startet.
  • Die 1. Jungen qualifizieren sich durch Platz 2 bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften für die Niederrhein-Teammeisterschaft.

 

1978

 

  • Der TCB wird vom Finanzamt Neuss als gemeinnütziger Verein anerkannt.
  • Durch eine Neugliederung des Tennisbezirks treten die Senioren nun in der BK A an.
  • Volker Hensell, Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzende, erhält vom Tennisbezirk I die Ehrennadel in Silber.

 

1979

 

  • Der TV Osterath errichtet eine Tennishalle mit 3 Plätzen und gemäß eines Vertrags überlässt er einen der Plätze dem TCB zur alleinigen Nutzung.
  • Das alte Holz-Clubhaus hat ausgedient, im Sommer steigt darin zum letzten Mal ein großes Fest.
  • Im 12. Jahr gelingt den 1. Herren (Michael Müllejans, Robby Timmerberg, Sven Olof Stüben, Hans-Jürgen Siggel, Bert Müllejans, Klaus Schumacher, Andreas Kisters) durch einen 6:3-Sieg im Entscheidungsspiel gegen GW Neuss erstmals der Aufstieg in die BK A.

 

1980

 

  • Bau eines neuen Clubhauses und eines sechsten Tennisplatzes mit mehr als 2.000 Arbeitsstunden Eigenleistung aller Mitglieder unter der Leitung von Architekt und Vereinsmitglied Hans W. Neiss. Am 23. Februar wird das Richtfest gefeiert, am 24. Mai die offizielle Eröffnung.
  • In Zusammenhang mit dem Pachtvertrag hat die Stadt Meerbusch dem TCB auferlegt, einen der sechs Tennisplätze der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
  • Der Getränkedienst wird auch unter der Woche eingeführt, drei Ehepaare übernehmen in den Abendstunden pro Woche je zwei Schichten.

 

1981

 

  • Im Juli erscheint die erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „Club Bote“ - initiiert von Klaus Dienstbach, August Merkelbach, Günther Recken, Hasso Stüben und Uwe Zimmer.
  • Der erste Vorsitzende Dr. Volker Hensell kommt bei einem Verkehrsunfall im Alter von 66 Jahren tragisch ums Leben.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Herren-B.
  • Als erstem Mitglied überreicht der TCB Adolf Klein für besondere Dienste den silbernen Tennisschläger.

 

1982

 

  • Die Boverter feiern gerne in ihrem neuen Klubhaus - so auch am 22. Februar bei der Rosenmontagsfete sowie am 30. April beim Tanz in den Mai.
  • Die 1. Herren nehmen erstmals an der neu eingeführten Winterrunde teil, in der Bezirksliga landen sie auf Rang 2.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 250 D-Mark erhöht.

 

1983

 

  • Der Tennisbezirk 1 (Linker Niederrhein) teilt sich jetzt in Kreise auf, dabei wird der TCB dem Tennis-Kreis Krefeld zugeordnet.
  • Nach den Senioren geht nun auch eine Seniorinnen-Mannschaft an den Start, sie erreicht in der ersten Saison in der BK B den 2. Platz.
  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven Olof Stüben, Hans- Jürgen Siggel, Dirk Jansen, Robby Timmerberg) gewinnen das Aufstiegsspiel gegen Rheinberg mit 6:3 und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften erneut den Titel bei den Herren-B.
  • Gisela Dienstbach steht als erster Spielerin des TCB zum 25. Mal in einem Clubmeisterschafts-Endspiel und erhält dafür den silbernen Tennisschläger des TCB.

 

1984

 

  • Nach von Maulwürfen verursachten Schäden muss der Boden in der Tennishalle Osterath erneuert werden. Der neue Belag: Kunstrasen, aufgefüllt mit Quarzsand.
  • Einen nachträglichen Aufstieg in der Winterhallenrunde feiern die 1. Herren (Axel Goike, Volker Klemm, Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven-Olaf Stüben, Patrick Neiss), die durch den Rückzug eines anderen Teams in die 2. Verbandsliga nachrücken und auf Anhieb Zweiter werden.

 

1985

 

  • Der TCB richtet vom 16. bis 19. Mai erstmals die Bezirksmeisterschaften für Jungsenioren/innen aus. Wolfgang Karl/Hans-Jürgen Siggel triumphieren im Herren-Doppel B.
  • Erstmals geht eine Jungsenioren-Mannschaft an den Start, sie steigt direkt in die BK A auf.
  • Durch eine Neuaufteilung der höheren Spielklassen reicht den 1. Herren (gleiche Besetzung wie im Vorjahr) ein vierter Platz, um erstmals in die 2. Verbandsliga aufzusteigen.
  • Der Jubiläumsball zum 20-jährigen Jubiläum muss abgesagt werden.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 275 D-Mark erhöht.

 

1986

 

  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 300 D-Mark erhöht.
  • Mit 124 Nennungen bei den Erwachsenen und 40 bei den Jugendlichen gibt es bei den
  • Clubmeisterschaften ein Rekordergebnis.

 

1987

 

  • Nach dem zweiten Jahr beenden die 1. Damen (BK A) aus zeitlichen Gründen wieder ihre Teilnahme an der Winterhallenrunde.
  • Sportwart Klaus Dienstbach und der 2. Vorsitzende Hasso Stüben erhalten vom Tennisbezirk I die Silberne Ehrennadel für langjährige Vorstandsarbeit.
  • Der Tanz in den Mai etabliert sich als das Gesellschaftsereignis im TCB und findet erstmals im eigenen Klubhaus und in einem Zelt auf der Terrasse statt.

 

1988

 

  • Als zweiter Spieler wird Bert Müllejans für die 25. Endspielteilnahme bei den Clubmeisterschaften mit dem silbernen Tennisschläger geehrt.
  • Die 1. Herren erreichen sowohl im Sommer als auch im Winter die Aufstiegsrunde zur 1. Verbandsliga, scheitern aber beide Male am Meidericher TC.

 

1989

 

  • Erstmals werden die Plätze im Frühjahr nicht mehr in Eigenregie instandgesetzt, sondern wird durch ein professionelles Unternehmen durchgeführt.
  • Axel Goike/Udo Jochems werden Kreismeister im Herren-A-Doppel.
  • Als dritter Spieler wird Axel Dienstbach mit dem silbernen Tennisschläger geehrt, weil er zum 25. Mal das Endspiel der Clubmeisterschaften erreicht.

 

1990

  • Die 1. Herren müssen nach 4 Jahren in der 2. Verbandsliga den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Am 22. September 1990 steigt das große Jubiläumsfest zum 25-jährigen Vereinsbestehen.
  • Klaus Dienstbach erhält für besondere Verdienste um den Club den silbernen Tennisschläger des TCB überreicht.

 

1991

 

  • Die Mitgliederzahlen bleiben auf einem recht konstanten Niveau und pendeln sich bei knapp 270 ein.
  • Die Damen steigen in die BK B, die Damen 40 in die BK A auf.

 

1992

 

  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Udo Jochems, Lutz Lienenkämper, Thomas Ante, Bastian Liesenfeld, Michael Geeren) kehren durch ein 5:4 im entscheidenden Spiel gegen Emmerich in die 2. Verbandsliga zurück. Jochems/Ante holten den fünften Punkt.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Bärbel Emunds, Ilka Sonnenburg, Birgit Beermann, Uta Emunds, Sonja Bacher, Petra Ante) steigen in die BK A auf.
  • Hasso Stüben erhält für 16 Jahre Vorstandsarbeit den silbernen Tennisschläger des TCB.
  • Die Clubmeisterschaften werden erstmalig im Doppel-K.O.-System ausgetragen - 175 Meldungen sind neuer Rekord.
  • Kathrin Hötte wird Bezirksmeisterin im Damen-Einzel.

 

1993

 

  • Die Tennishalle in Osterath bekommt einen neuen Bodenbelag und neue Beleuchtung.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 400 D-Mark erhöht.
  • Als 4. Spieler wird Rolf Müllejans für 25 Finaleinzüge bei den Clubmeisterschaften der silberne Tennisschläger überreicht.
  • Klaus Dienstbach erhält vom Tennisbezirk Linker Niederrhein die Goldene Ehrennadel überreicht, Rolf Müllejans wird mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

 

1994

 

  • Erstmals hat der TCB 32 Kinder aus Tschernobyl zu Gast, in den Folgejahren wir dieser Besuch noch weitere Male wiederholt.
  • Der TCB bietet 18 Zweitklässlern der Grundschule Bovert in der Halle am Krähenacker Tennisunterricht während der Schulzeit an.
  • Der 17-jährige Bastian Liesenfeld wird in der Halle Junioren-Bezirksmeister, 1991 und 1993 war er bereits Jugend-Kreismeister geworden.

 

1995

 

  • Auf allen Plätzen wird eine feste Beregnungsanlage installiert, die Kosten betragen 25.000 D- Mark.
  • Die Herren 30 schaffen im elften Jahr erstmals den Sprung in die Bezirksliga.
  • Am 8. Juli steigt das Fest zum 30-jährigen Bestehen.
  • Klaus Dienstbach gibt bekannt, dass er nach 26 Jahren aus dem Vorstand ausscheidet.
  • Bastian Liesenfeld wird Kreismeister in der Herren A-Konkurrenz.

 

1996

 

  • Der TCB richtet zum ersten Mal das Tie Break-Turnier aus. Bei der ersten Auflage setzt sich Thomas Hunsmann (BW Krefeld) im Finale gegen Axel Dienstbach (TCB) durch.
  • Der bis dato größte Erfolg in der Vereinshistorie: Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Udo Jochems, Michael Geeren, Tobias Baumeister) steigen nach einem 5:4 in Kahlenberg erstmals in die 1. Verbandsliga auf. Geeren/Jochems gewinnen das entscheidende Doppel.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Ilka Sonnenburg, Bärbel Emunds, Svenja Grebe, Sabine Zantis, Julia Drees, Irene Geller, Alex Wachtmeister) steigen erstmals in die Bezirksliga auf.

 

1997

 

  • Der TCB legt seinen Ruf des „ewigen Zweiten“ endgültig ab. Denn auch in der Winter-Saison gelingt den 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Tobias Baumeister, Udo Jochems, Michael Geeren) erstmals der Sprung in die 1. Verbandsliga. Im entscheidenden Spiel reicht ein 3:3 beim TC Heisingen. Den entscheidenden Zähler holen Dienstbach/Ante.
  • Der TCB verabschiedet eine neue Spiel- und Platzordnung.
  • In David Gindl aus der Slowakei spielt erstmals ein ausländischer Spieler für die 1. Herren. Trotzdem steigt die Mannschaft sofort sieglos wieder aus der 1. Verbandsliga ab.
  • Die im Schnitt nur 19 Jahre alten 1. Damen (Kathrin Hötte, Sabine Zantis, Ilka Sonnenburg, Svenja Grebe, Barbara Emunds, Julia Drees, Christina Zantis, Franziska Emunds) gelingt der Durchmarsch in die 2. Verbandsliga. In der Aufstiegsrelegation in Essen reicht dafür der 2. Platz
  • Die 1. Herren 35 (Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl,
  • Klaus Müller) steigen in die 2. Verbandsliga auf.
  • Eine Fliegenplage macht den Mitgliedern im Sommer zu schaffen.
  • Lokalmatador Axel Dienstbach gewinnt die zweite Auflage des Boverter Tie-Break-Turniers.

 

1998

 

  • Das langjährige Vorstandsmitglied Rolf Müllejans wird vom TVN für besondere Verdienste um den Tennissport mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
  • Den 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Axel Dienstbach, Thomas Ante, Oliver Baum, Dietmar Waligura, Michael Geeren, Klaus Hampe) gelingt die sofortige Rückkehr in die 1. Verbandsliga. Vor 150 Fans gewinnen sie das entscheidende Heimspiel gegen GW Elberfeld mit 6:3. Dienstbach/Ante und Baum/Baumeister steuern im Doppel die Punkte
  • Unter dem Moto "Boverter ballern besser" steigen die 1. Herren 35 (Udo Jochems, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl, Detlef Junge, Klaus Müller) in die 1. Verbandsliga auf - damit ist der TCB im Kreis Neuss der zweitspielstärkste Verein. Im abschließenden Heimspiel deklassieren sie den TC Holthausen mit 8:1.

 

1999

 

  • Der Klubhausdienst wird erstmals in Clubhaus-, Kuchen und Getränkedienst unterteilt.
  • Nach langer Pause findet wieder ein Tanz in den Mai im Klubhaus statt.
  • Die "Nollies" richten erstmals das Mixed-Turnier aus – 48 Mitglieder nehmen teil.
  • Die 1. Herren steigen im Winter nach dreijähriger Zugehörigkeit wieder in die 2. Verbandsliga ab. Im Sommer steigen sie nach nur einem Jahr in die gleiche Spielklasse ab.
  • Auch die 1. Damen müssen den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB richtet - gemeinsam mit dem TV Osterath - erstmals außerhalb von Krefeld die
  • Kreismeisterschafften der Erwachsenen aus.
  • Udo Jochems wird sowohl Kreis- als auch Bezirksmeister bei den Herren 35, Thomas
  • Ante/Tobias Baumeister verteidigen im Herren A-Doppel ihren Titel aus dem Vorjahr.

 

2000

 

  • Tennisbegeisterte können ab sofort ein Schnupperjahr machen und dann entscheiden, ob sie Mitglied werden. Zudem wird die Aufnahmegebühr massiv gesenkt.
  • Die. 1. Damen werden in die BK A durchgereicht. Danach muss die Mannschaft mangels Spielerinnen vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die neu in die Niederrheinliga eingestuften Herren 40 steigen sang- und klanglos in die 1. Verbandsliga ab.
  • Oliver Baum/Michael Geeren werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.

 

2001

 

  • Eine Kaninchenplage richtet erhebliche Schäden an den Plätzen an, ein von Platzwart Dias neu errichteter Zaun soll das Problem beheben.
  • Mit der "American League" und Schultennis sollen Kinder für Tennis begeistert werden.
  • Auf der Anlage wird ein Beach-Volleyballfeld errichtet, um den Mitgliedern einen weiteren sportlichen Anreiz zu bieten.
  • Wolfgang Karl wird vom Bezirk LN die Silberne Ehrennadel für seine langjährige Vorstandsarbeit verliehen.
  • Die 1. Damen abgemeldet, die 1. Herren im fortgeschrittenen Alter. Daher wird ein Arbeitskreis um Sportwart Kalle Küppers gebildet, um verstärkt den Nachwuchs zu fördern.
  • Rainer Bongarth wird Bezirksmeister der Herren 30, Georg Laus Kreismeister der Herren 40, Charlotte Maas Kreismeisterin der AK V.
  • Beim erstmals ausgetragenen Hobby-Fußballturnier „Kleinfeld Open“ in Krefeld holt der TCB den Titel.

 

2002

 

  • An der A57 gibt es ab sofort die Ausfahrt "Bovert" - der TCB kann jetzt nicht mehr verfehlt werden.
  • Gleich zwei Teams schaffen den Aufstieg in die Niederrheinliga: Die Herren 30 (Rainer Bongarth, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Axel Dienstbach, Udo Jochems, Marc Bender, Lutz Lienenkämper) und die Herren 40 (Georg Laus, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Willi Laus, Bernd Meincke, Bernd Buchholz).
  • Hingegen müssen die 1. Herren nach zehn Jahren in Folge auf Verbandsebene als Sechster den Gang in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Georg Laus (Herren 40), Georg Laus/Guido Holler (Doppel Herren 40) und Udo Jochems/Thomas Ante (Doppel Herren 30).

 

2003

 

  • Unter www.tcbovert.wir-im-sport.de geht die erste Webseite des TCB online.
  • Im Winter schaffen die 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Oliver Baum, Christian Woznitza, Michael Geeren, Robert Rentrop) mit Unterstützung der Herren 30-Spieler Rainer Bongarth und Thomas Ante den Aufstieg in die 1. Verbandsliga.
  • Im Sommer kehren die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Bastian Liesenfeld, Christian Woznitza, Michael Geeren, Tobias Buchalik, Robert Rentrop, Karim Zarini) mit 6:0-Punkten und 50:4-Matchpunkten sofort in die 2. Verbandsliga zurück.
  • Thomas Ante wird zweifacher Kreismeister. Im Herren 30-Einzel und im 30-Doppel gemeinsam mit Udo Jochems. Bert Müllejans/Harald Bohlen holen den Titel im Herren 40-Doppel.

 

2004

 

  • Zum ersten Mal seit 1993 werden die Jahresbeiträge erhöht, von 210 auf 230 Euro im Jahr. Zudem wird die Aufnahmegebühr komplett abgeschafft.
  • Mangels Resonanz fallen erstmals in der Vereinsgeschichte die Clubmeisterschaften aus.
  • Die Herren 30 steigen nach zwei Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Willi Laus (Herren 50) und Bert Müllejans/Guido Holler (Herren 40 Doppel).
  • Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren zweiten Titelgewinn.

 

2005

 

  • Die 1. Herren haben mit Arjan Pondman erstmals einen Niederländer gemeldet, verpassten als 2. aber knapp die Rückkehr in die 1. Verbandsliga.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30) und Thomas Ante/Axel Dienstbach (Herren 30 Doppel).
  • Der TCB feiert am 20. August sein 40-jähriges Jubiläum. In dessen Rahmen steigt das 10. Tie- Break-Turnier und sonntagsvormittags ein Jazz-Frühschoppen.

 

2006

 

  • Im April erscheint die 50. Ausgabe des Club-Boten. Auf Uwe Zimmer (1981 - 1986) folgten als Verantwortliche Manfred Zierden (1987 - 1995), Günter von Saint George (1995 – 2008), Robby Timmerberg (2009 - 2015) sowie Carolin Knuff/Christoph Baumeister/Meike Hendriksen (2016 bis heute).
  • Jugendwart Udo Jochems ruft den Jugendnachmittag ins Leben, um Kinder zum Tennisspielen zu ermutigen.
  • Die Herren 50 um Kapitän „Ha-Jü“ Siggel steigen in die Bezirksliga, die Damen 55 um Kapitänin Elke Karl in die 2. Verbandsliga auf.
  • Die Herren 30 um Teamkapitän Thomas Ante schaffen die erneute Rückkehr in die Niederrheinliga.
  • Bei den Kleinfeld Open erringen die Kicker des TCB ihren dritten Stern.

 

2007

 

  • Mit 218 erreicht die Mitgliederzahl einen Tiefstand - so wenige Mitglieder gab es zuletzt in den 70er-Jahren.
  • Die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Tobias Buchalik, Tim Birnbrich, Dominic Bellin) kehren im Winter in die 1. Verbandsliga zurück.
  • Es gehen für den TCB 7 Meden-Mannschaften an den Start – ab sofort wird der dritte Satz nicht mehr ausgespielt, stattdessen wird ein Champions-Tie-Break gespielt.
  • Die Club-Meisterschaft wird erstmals als Team-Wettbewerb ausgerichtet - 44 Mitglieder nehmen daran teil.
  • Das Tie-Break-Turnier findet mangels Resonanz nicht mehr statt.
  • Erstmalig wird - organisiert von der Tennisschule Klemm - ein Sommerferiencamp für Kinder ausgerichtet.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30), Bert Müllejans (Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 40).

 

2008

 

  • Unter www.tcbovert.de geht die erste richtige Webseite des TCB online.
  • Im Winter können die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz erstmals die Klasse in der 1. Verbandsliga halten. Die erstmals gemeldeten Herren 30 werden in der 1. Verbandsliga Zweiter.
  • Den Damen 55 um Kapitänin Elke Karl gelingt überraschend der Durchmarsch in die 1. Verbandsliga.
  • Zum wiederholten Male wird Thomas Ante Herren 30-Kreismeister.

 

2009

 

  • Neben Volker Klemm und Axel Dienstbach geben ab sofort auch die Tennisschule Elias und Karina Elias Trainerstunden beim TCB.
  • Um neue Mitglieder zu gewinnen, veranstaltet der TCB am 25. April einen Tag der Offenen Tür, dieser wird in den kommenden sechs Jahren wiederholt.
  • Zusätzlich zum Jugend-Tag wird die Tennis-Academy für Kinder ab 5 Jahren ausgerichtet. Trainerin Karina Heck-Elias will damit die Kleinen an den Tennissport heranführen.
  • Nach sechs Jahren in der Niederrheinliga müssen die Herren 40 den Gang zurück in die 1. Verbandsliga antreten. Die Damen 55 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Rainer Bongarth wird neuer Kreismeister der Herren 30.

 

2010

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 (Rainer Bongarth, Holger Hemann, Thomas Ante, Christian Woznitza, Bastian Liesenfeld, Michael Bovelet, Jeffrey Dunant) in die Niederrheinliga auf.
  • Die Arbeit des Vorstands trägt Früchte, der TCB kann hat seine Mitgliederzahl wieder auf knapp 270 vergrößern.
  • Der TCB kann nach acht Jahren Pause wieder ein Damen-Team melden, das in BK D startet.
  • Insgesamt gehen damit acht Erwachsenen-Teams und fünf Jugend-Teams an den Start.

 

2011

 

  • Die Herren 30 steigen im Winter sofort wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der Club Bote erscheint ab sofort nicht mehr zweimal pro Jahr, sondern einmal jährlich im April.
  •  Die im Vorjahr in die 2. Verbandsliga abgestiegenen Damen 55 melden sich nach neun Jahren vom Spielbetrieb ab.
  • Die 1. Herren kehren nach 7 Jahren in die 1. Verbandsliga zurück. Vor 50 TCB-Fans verwandeln Kapitän Tobias Baumeister und Dominic Bellin beim DSC Preußen Duisburg im strömenden Regen den entscheidenden Matchball.
  • Die Herren 30 müssen nach den Abgängen von Rainer Bongarth, Holger Hemann und Michael Bovelet den Abstieg in die 1. Verbandsliga hinnehmen.
  • Nach der Webseite ist der TCB jetzt auch auf Facebook vertreten: www.facebook.com/TCBovert.

 

2012

 

  • Im Winter steigen die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz nach 5 Jahren wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • 56 Mitglieder nehmen an der Jahreshauptversammlung teil - so viele wie nie zuvor.
  • Die neu eingestuften Herren 50 (Udo Jochems, Georg Laus, Guido Holler, Bert Müllejans, Robby Timmerberg, Bernd Buchholz, Bernd Meincke, KW Platen, Hajü Siggel) steigen direkt in die Niederrheinliga auf.
  • Der TCB richtet, gemeinsam mit dem TVO, zum zweiten Mal die Kreismeisterschaften für Erwachsene aus. Tobias Baumeister (Herren 30), Thomas Ante (Herren 40), Bert Müllejans (Herren 50), Axel/Dienstbach/Udo Jochems Doppel Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 50) triumphieren.
  •  Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren vierten Titelgewinn.

 

2013

 

  • Mit rund 280 Mitgliedern hat der TCB einen Mitglieder-Höchststand zu verzeichnen.
  • Erstmals gehen wieder 8 Meden-Teams an den Start, neu dabei sind die 2. Herren 30 sowie die 1. Damen 30.
  • Die Herren 30 steigen trotz zwei Auftaktsiegen zum ersten Mal seit 1998 in die 2. Verbandsliga ab.

 

2014

 

  • Der TCB schickt insgesamt 15 Meden-Teams (9 Erwachsene, 6 Jugend) ins Rennen. Neu dabei: die 3. Herren.
  • Da vermehrt Klubhausdienste nicht angetreten werden, wird ein Fehlen ab sofort mit 50 Euro Gebühr bestraft.
  • Die Herren 30 reparieren ihren Betriebsunfall und steigen direkt wieder in die 1. Verbandsliga auf.
  • Der Wall, von wo aus man beste Sicht auf alle Plätze hat, erhält eine Stufenanlage.
  • Tim Birnbrich/Sebastian Keilholz werden Kreismeister im Herren-Doppel, Birnbrich zudem Vizemeister der Herren bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften.
  • Erstmals treten vier Teams zur Winterhallenrunde an. Neu dabei sind die Damen 30 und die 2. Herren 30.

 

2015

 

  • Erstmals meldet der TCB 10 Meden-Mannschaften, die 2. Damen 30 kommen neu dazu. Für die Herren 50 läuft in Kabarettist Dieter Nuhr ein „Promi“ auf.
  • Die 1. Herren müssen nach drei Jahren den Gang zurück in die 2. Verbandsliga antreten.
  • Den Herren 30 (Arjan Pondman, Tobias Baumeister, Michael Bovelet, Bastian Liesenfeld, Tobias Buchalik, Thomas Ante, Robert Rentrop, Matthias Köhler, Jeffrey Dunant) gelingt der Durchmarsch in die Niederrheinliga.
  • Das große Jubiläumsfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen steigt am 15. August mit 230 Teilnehmern im und rund um das Klubhaus.

 

2016

 

  • Zum ersten Mal steigt die Mitgliederzahl auf über 300 an, weshalb ab sofort auf den Tag der offenen Tür verzichtet wird.
  • Erstmals kann der TCB 11 Meden-Mannschaften melden. Neu dabei sind die 2. Herren 40.
  • Die Heizungs- und Brauchwasseranlage wird ausgetauscht, zudem werden im Winter die Plätze 1, 2 und 6 saniert.
  • Die Herren 30 schrammen als Zweiter nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei.
  • Die Herren 50 steigen nach 4 Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB-Nachwuchs mit Julia Tannert, Noa Götting, Jannik Anderson und Leo Wagner gewinnen erstmals den prestigeträchtigen Strümpi-Cup.
  • Noa Götting wird im Winter Bezirksmeisterin und im Sommer Kreismeisterin (U9). Ein Jahr später wird sie als Meerbuschs Jugendsportlerin des Jahres gekürt.
  • Im Winter kann der TCB sieben Mannschaften melden - so viele wie kein anderer Klub in Meerbusch.

 

2017

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 um Kapitän Tobias Baumeister im Winter zum zweiten Mal nach 2010 in die Niederrheinliga auf, im Sommer werden sie erneut Vizemeister.
  • Bitter: Die 1. Herren müssen nach mehr als 30 Jahren auf Bezirksliga- (3 Jahre) und Verbandsliga-Niveau (27 Jahre) vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die Damen 30 um Kapitänin Yvonne Seibt gewinnen alle fünf Spiele mit 9:0 und steigen in die BK A auf.
  • Zum 5. Mal triumphieren die TCB-Fußballer bei den Kleinfeld Open.

 

2018

 

  • Ab diesem Sommer darf man altersübergreifend in zwei Klassen und somit zwei Medenmannschaften spielen.
  • Aufgrund bevorstehender Sanierungsarbeiten (drei Plätze sowie Zaunanlage) werden die Jahresbeiträge um 20 Euro auf 250 Euro erhöht
  • Die 1. Damen müssen nach acht Jahren wieder vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Die Mannschaft spielt ab sofort im 30er-Bereich weiter.
  • Wegen der hohen Mitgliederzahlen müssen sich alle Spieler ab sofort wieder vor dem Spielen auf einer Tafel eintragen.
  • Die Damen 30 schaffen den Durchmarsch in die Bezirksliga.
  • Noa Götting wird im Winter Verbands- und Bezirksmeisterin in der AK U11. Ihr Bruder
  • Mathias wird Bezirks- und Kreismeister.
  • Der TC Bovert ist nach der Webseite und Facebook ab sofort auch auf Instagram vertreten:
  • www.instagram.com/tcbovert

 

2019

 

  • Die Mitgliederzahlen erreichen eine neue Rekordmarke: 331 zählt der TCB jetzt.
  • Die Tennisschule RB Tennis mit dem Niederländer Rens Bouwmans (25) ist ab sofort für alle Trainingsmaßnahmen verantwortlich.
  • Da die Grundwasserpumpe ihren Geist aufegeben hat, muss eine neue installiert werden
  • Die Nachwuchsförderung trägt Früchte: Der TCB meldet sowohl ein neues Herren- als auch ein neues Damen-Team. Die Herren um Kapitän Dominic Bellin und ihre Nummer eins Rens Bouwmans starten in BK C, die Damen um Kapitänin Sophie Bensch in BK E.
  • Nachdem im Vorjahr der Club Bote ein frisches Gewand erhalten hat, ist nun dank Carolin Knuff (Grafik) und Christoph Baumeister (Redaktion) auch eine neue Webseite am Start.
  • Im Sommer gehen 20 Teams an den Start (12 Erwachsene, 8 Jugend) - fünf davon steigen auf, unter anderem die 1. Herren (in BK B), 1. Damen (in BK D) und Damen 40 (in BK A).
  • Die Damen 30 steigen im Winter in die 1. Verbandsliga und im Sommer in die 2. Verbandsliga auf.
  • Im Winter treten erstmals neun Mannschaften des TCB an, darunter auch wieder 1. Herren und 1. Damen - so viele wie nie zuvor.

 

2020

 

  • Im Winter gelingt den 1. Herren der Aufstieg in die BK C, die Damen 30 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Der TCB meldet im Sommer 14 Erwachsenen-Mannschaften – das ist die höchste Zahl in der Vereinshistorie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik TC Bovert: 1965 - 2020

 

1965

 

  • Juni: In der Gaststätte Breuers in Bovert entsteht die Idee, den TC Bovert zu gründen. Auf einem Bierdeckel werden die Vereinsfarben blau und weiß markiert.
  • 9. Juli: Offizielle Gründung des TC Bovert In der Volksschule Bovert. Den ersten Vorsitz übernimmt Dr. Volker Hensell.

 

 

1966

 

  • 22. Juni: Aufnahme des TCB in den Tennisverband Niederrhein, das Eintrittsgeld beträgt 100 D-Mark
  • Oktober: Der TCB erwirbt am Neusser Feldweg ein 3.500 qm großes Grundstück, der Eigentümer Bauer Kamp wird finanziell abgefunden.

 

1967

 

  • März: Die Firma Becker aus Wiesbaden beginnt mit dem Bau von 2 Ascheplätzen, 1 Hartplatz und einer Trainingswand.
  • 8. Juli: Offizielle Eröffnung der Platzanlage "Am Lindchen"  (3 Plätze und Ballwand). Wegen Dauerregens kann die Feier nicht auf der Anlage, sondern muss in einem Lokal stattfinden.
  • Der Verein verpflichtet sich, der sportlichen Förderung der Jugend zu widmen.
  • 3. August: Der erste Trainer nimmt beim TCB seine Arbeit auf.
  • Die Mitgliederzahl klettert erstmals auf mehr als 100 (102).

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1969

 

  • Als erstes Clubhaus dient eine Baubaracke, die durch kleine Umbauten einen Aufenthaltsraum, zwei kleine Umkleiden und eine Mini-Küche enthält.
  • Die erste Damen-Mannschaft geht in der BK B an den Start und schafft beim 7:2 gegen den TC Brüggen den ersten Medenspiel-Sieg des TC Bovert. Auch den Herren gelingt mit einem 5:4 gegen den TC Rumeln-Kaldenhausen III der erste Sieg.

 

1970

 

  • Erstmals beteiligen sich eine Mädchen- und eine Jungen-Mannschaft des TCB an der Jugendmeden-Kreisklasse.
  • Die erste Meerbuscher Stadt-Meisterschaft findet in Büderich statt: Neben dem TCB nehmen der TV Osterath und GWR Büderich daran teil.
  • Der Start des Baus eines vierten Tennisplatzes auf der Westseite des Walles erfolgt.

 

1971

 

  • Erstmalige Meldung einer 2. Herren-Mannschaft in der BK F. Den 1. Herren gelingt der Wiederaufstieg in die BK D.
  • Die 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaft wird auf der Anlage des TCB ausgetragen. Als erster Boverter wird Rudolf Bertsch durch ein 8:6, 2:6, 9:7 gegen Pino Schatz (TVO) erster Stadtmeister. Wolfgang Schatz (Schüler) und Ina Hensell/Reinhild Rungweber (Mädchen- Doppel) triumphieren ebenfalls auf heimischer Anlage.

 

1972

 

  • Von April bis Juni wird werktags von 14 bis 17 Uhr die Anlage ausschließlich den Jugendlichen bereitgestellt. Als Aufsicht fungieren die „Tennis-Mütter“.
  • Die 1. Herren steigen mit 4:0-Siegen in die BK C auf. 1973
  • Oktober: Der Baus eines fünften Tennisplatzes (der heutige Platz 1) startet. Dadurch können neue Mitglieder von der Warteliste aufgenommen werden.

 

1974

 

  • Mit Beginn der Saison knackt der TCB die 200er-Marke: 212 Mitglieder sind es nun.
  • Für die eigene Wasserversorgung wird ein eigener Brunnen auf der Anlage gebaut.
  • Am 19. Mai startet an jedem Sonntag erstmals der Kaffee- und Kuchendienst.
  • Die 1. Herren steigen in die BK B auf, hingegen steigen die 1. Damen im 6. Jahre ihrer B-Zugehörigkeit in die BK C ab.
  • Zum zweiten Mal findet beim TCB die Stadtmeisterschaft statt.

 

1975

 

  • In der Küche des Clubhauses wird ein Telefon installiert, der TCB ist nun unter 02159 – 2766 zu erreichen.
  • Die Holzbaracke, die als Clubhaus dient, erhält einen neuen Anstrich in Blau und Weiß.
  • Vom 6. bis zum 13. Juli findet die Festwoche zum 10-jährigen Vereinsbestehen statt.
  • Höhepunkt ist ein Freundschaftsspiel gegen Spieler der Düsseldorfer EG.
  • Bei den Jugend-Stadtmeisterschaften gewinnt der Nachwuchs des TCB zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal und darf ihn damit nun behalten.
  • Als vierte Mannschaft gehen die 3. Herren in der BK G an den Start.

 

1976

 

  • Inzwischen spielen 9 Teams für den TCB (4 Erwachsene, 5 Jugend). Die Damen kehren in die BK B zurück. Der Nachwuchs entscheidet 17 von 17 Spielen für sich und erringt damit fünf Gruppensiege. Die 1. Jungen-Mannschaft (R. Mix, S.O. Stüben, R. Timmerberg, A. Weber) erreicht die Endrunde um die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft.
  • Gründungsmitglied und der langjährige Sportwart Klaus Heegewaldt erhält die Ehrennadel in Silber vom Tennisbezirk 1.

 

1977

 

  • Nachdem der „Kaffee- und Kuchendienst“ der Damen am Sonntag zur Tradition geworden ist, müssen die Herren an den Wochenenden ab sofort den Getränkedienst übernehmen.
  • Für einen geordneten Spielbetrieb werden Dreh-Uhren installiert, um möglichst vielen Mitgliedern die Chance zum Spielen zu geben.
  • Der TCB meldet im Sommer elf Teams (5 Erwachsene, 6 Jugend). Erstmals dabei ist eine erste Senioren-Herren-Mannschaft, die in der BK B startet.
  • Die 1. Jungen qualifizieren sich durch Platz 2 bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften für die Niederrhein-Teammeisterschaft.

 

1978

 

  • Der TCB wird vom Finanzamt Neuss als gemeinnütziger Verein anerkannt.
  • Durch eine Neugliederung des Tennisbezirks treten die Senioren nun in der BK A an.
  • Volker Hensell, Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzende, erhält vom Tennisbezirk I die Ehrennadel in Silber.

 

1979

 

  • Der TV Osterath errichtet eine Tennishalle mit 3 Plätzen und gemäß eines Vertrags überlässt er einen der Plätze dem TCB zur alleinigen Nutzung.
  • Das alte Holz-Clubhaus hat ausgedient, im Sommer steigt darin zum letzten Mal ein großes Fest.
  • Im 12. Jahr gelingt den 1. Herren (Michael Müllejans, Robby Timmerberg, Sven Olof Stüben, Hans-Jürgen Siggel, Bert Müllejans, Klaus Schumacher, Andreas Kisters) durch einen 6:3-Sieg im Entscheidungsspiel gegen GW Neuss erstmals der Aufstieg in die BK A.

 

1980

 

  • Bau eines neuen Clubhauses und eines sechsten Tennisplatzes mit mehr als 2.000 Arbeitsstunden Eigenleistung aller Mitglieder unter der Leitung von Architekt und Vereinsmitglied Hans W. Neiss. Am 23. Februar wird das Richtfest gefeiert, am 24. Mai die offizielle Eröffnung.
  • In Zusammenhang mit dem Pachtvertrag hat die Stadt Meerbusch dem TCB auferlegt, einen der sechs Tennisplätze der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
  • Der Getränkedienst wird auch unter der Woche eingeführt, drei Ehepaare übernehmen in den Abendstunden pro Woche je zwei Schichten.

 

1981

 

  • Im Juli erscheint die erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „Club Bote“ - initiiert von Klaus Dienstbach, August Merkelbach, Günther Recken, Hasso Stüben und Uwe Zimmer.
  • Der erste Vorsitzende Dr. Volker Hensell kommt bei einem Verkehrsunfall im Alter von 66 Jahren tragisch ums Leben.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Herren-B.
  • Als erstem Mitglied überreicht der TCB Adolf Klein für besondere Dienste den silbernen Tennisschläger.

 

1982

 

  • Die Boverter feiern gerne in ihrem neuen Klubhaus - so auch am 22. Februar bei der Rosenmontagsfete sowie am 30. April beim Tanz in den Mai.
  • Die 1. Herren nehmen erstmals an der neu eingeführten Winterrunde teil, in der Bezirksliga landen sie auf Rang 2.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 250 D-Mark erhöht.

 

1983

 

  • Der Tennisbezirk 1 (Linker Niederrhein) teilt sich jetzt in Kreise auf, dabei wird der TCB dem Tennis-Kreis Krefeld zugeordnet.
  • Nach den Senioren geht nun auch eine Seniorinnen-Mannschaft an den Start, sie erreicht in der ersten Saison in der BK B den 2. Platz.
  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven Olof Stüben, Hans- Jürgen Siggel, Dirk Jansen, Robby Timmerberg) gewinnen das Aufstiegsspiel gegen Rheinberg mit 6:3 und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften erneut den Titel bei den Herren-B.
  • Gisela Dienstbach steht als erster Spielerin des TCB zum 25. Mal in einem Clubmeisterschafts-Endspiel und erhält dafür den silbernen Tennisschläger des TCB.

 

1984

 

  • Nach von Maulwürfen verursachten Schäden muss der Boden in der Tennishalle Osterath erneuert werden. Der neue Belag: Kunstrasen, aufgefüllt mit Quarzsand.
  • Einen nachträglichen Aufstieg in der Winterhallenrunde feiern die 1. Herren (Axel Goike, Volker Klemm, Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven-Olaf Stüben, Patrick Neiss), die durch den Rückzug eines anderen Teams in die 2. Verbandsliga nachrücken und auf Anhieb Zweiter werden.

 

1985

 

  • Der TCB richtet vom 16. bis 19. Mai erstmals die Bezirksmeisterschaften für Jungsenioren/innen aus. Wolfgang Karl/Hans-Jürgen Siggel triumphieren im Herren-Doppel B.
  • Erstmals geht eine Jungsenioren-Mannschaft an den Start, sie steigt direkt in die BK A auf.
  • Durch eine Neuaufteilung der höheren Spielklassen reicht den 1. Herren (gleiche Besetzung wie im Vorjahr) ein vierter Platz, um erstmals in die 2. Verbandsliga aufzusteigen.
  • Der Jubiläumsball zum 20-jährigen Jubiläum muss abgesagt werden.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 275 D-Mark erhöht.

 

1986

 

  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 300 D-Mark erhöht.
  • Mit 124 Nennungen bei den Erwachsenen und 40 bei den Jugendlichen gibt es bei den
  • Clubmeisterschaften ein Rekordergebnis.

 

1987

 

  • Nach dem zweiten Jahr beenden die 1. Damen (BK A) aus zeitlichen Gründen wieder ihre Teilnahme an der Winterhallenrunde.
  • Sportwart Klaus Dienstbach und der 2. Vorsitzende Hasso Stüben erhalten vom Tennisbezirk I die Silberne Ehrennadel für langjährige Vorstandsarbeit.
  • Der Tanz in den Mai etabliert sich als das Gesellschaftsereignis im TCB und findet erstmals im eigenen Klubhaus und in einem Zelt auf der Terrasse statt.

 

1988

 

  • Als zweiter Spieler wird Bert Müllejans für die 25. Endspielteilnahme bei den Clubmeisterschaften mit dem silbernen Tennisschläger geehrt.
  • Die 1. Herren erreichen sowohl im Sommer als auch im Winter die Aufstiegsrunde zur 1. Verbandsliga, scheitern aber beide Male am Meidericher TC.

 

1989

 

  • Erstmals werden die Plätze im Frühjahr nicht mehr in Eigenregie instandgesetzt, sondern wird durch ein professionelles Unternehmen durchgeführt.
  • Axel Goike/Udo Jochems werden Kreismeister im Herren-A-Doppel.
  • Als dritter Spieler wird Axel Dienstbach mit dem silbernen Tennisschläger geehrt, weil er zum 25. Mal das Endspiel der Clubmeisterschaften erreicht.

 

1990

  • Die 1. Herren müssen nach 4 Jahren in der 2. Verbandsliga den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Am 22. September 1990 steigt das große Jubiläumsfest zum 25-jährigen Vereinsbestehen.
  • Klaus Dienstbach erhält für besondere Verdienste um den Club den silbernen Tennisschläger des TCB überreicht.

 

1991

 

  • Die Mitgliederzahlen bleiben auf einem recht konstanten Niveau und pendeln sich bei knapp 270 ein.
  • Die Damen steigen in die BK B, die Damen 40 in die BK A auf.

 

1992

 

  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Udo Jochems, Lutz Lienenkämper, Thomas Ante, Bastian Liesenfeld, Michael Geeren) kehren durch ein 5:4 im entscheidenden Spiel gegen Emmerich in die 2. Verbandsliga zurück. Jochems/Ante holten den fünften Punkt.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Bärbel Emunds, Ilka Sonnenburg, Birgit Beermann, Uta Emunds, Sonja Bacher, Petra Ante) steigen in die BK A auf.
  • Hasso Stüben erhält für 16 Jahre Vorstandsarbeit den silbernen Tennisschläger des TCB.
  • Die Clubmeisterschaften werden erstmalig im Doppel-K.O.-System ausgetragen - 175 Meldungen sind neuer Rekord.
  • Kathrin Hötte wird Bezirksmeisterin im Damen-Einzel.

 

1993

 

  • Die Tennishalle in Osterath bekommt einen neuen Bodenbelag und neue Beleuchtung.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 400 D-Mark erhöht.
  • Als 4. Spieler wird Rolf Müllejans für 25 Finaleinzüge bei den Clubmeisterschaften der silberne Tennisschläger überreicht.
  • Klaus Dienstbach erhält vom Tennisbezirk Linker Niederrhein die Goldene Ehrennadel überreicht, Rolf Müllejans wird mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

 

1994

 

  • Erstmals hat der TCB 32 Kinder aus Tschernobyl zu Gast, in den Folgejahren wir dieser Besuch noch weitere Male wiederholt.
  • Der TCB bietet 18 Zweitklässlern der Grundschule Bovert in der Halle am Krähenacker Tennisunterricht während der Schulzeit an.
  • Der 17-jährige Bastian Liesenfeld wird in der Halle Junioren-Bezirksmeister, 1991 und 1993 war er bereits Jugend-Kreismeister geworden.

 

1995

 

  • Auf allen Plätzen wird eine feste Beregnungsanlage installiert, die Kosten betragen 25.000 D- Mark.
  • Die Herren 30 schaffen im elften Jahr erstmals den Sprung in die Bezirksliga.
  • Am 8. Juli steigt das Fest zum 30-jährigen Bestehen.
  • Klaus Dienstbach gibt bekannt, dass er nach 26 Jahren aus dem Vorstand ausscheidet.
  • Bastian Liesenfeld wird Kreismeister in der Herren A-Konkurrenz.

 

1996

 

  • Der TCB richtet zum ersten Mal das Tie Break-Turnier aus. Bei der ersten Auflage setzt sich Thomas Hunsmann (BW Krefeld) im Finale gegen Axel Dienstbach (TCB) durch.
  • Der bis dato größte Erfolg in der Vereinshistorie: Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Udo Jochems, Michael Geeren, Tobias Baumeister) steigen nach einem 5:4 in Kahlenberg erstmals in die 1. Verbandsliga auf. Geeren/Jochems gewinnen das entscheidende Doppel.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Ilka Sonnenburg, Bärbel Emunds, Svenja Grebe, Sabine Zantis, Julia Drees, Irene Geller, Alex Wachtmeister) steigen erstmals in die Bezirksliga auf.

 

1997

 

  • Der TCB legt seinen Ruf des „ewigen Zweiten“ endgültig ab. Denn auch in der Winter-Saison gelingt den 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Tobias Baumeister, Udo Jochems, Michael Geeren) erstmals der Sprung in die 1. Verbandsliga. Im entscheidenden Spiel reicht ein 3:3 beim TC Heisingen. Den entscheidenden Zähler holen Dienstbach/Ante.
  • Der TCB verabschiedet eine neue Spiel- und Platzordnung.
  • In David Gindl aus der Slowakei spielt erstmals ein ausländischer Spieler für die 1. Herren. Trotzdem steigt die Mannschaft sofort sieglos wieder aus der 1. Verbandsliga ab.
  • Die im Schnitt nur 19 Jahre alten 1. Damen (Kathrin Hötte, Sabine Zantis, Ilka Sonnenburg, Svenja Grebe, Barbara Emunds, Julia Drees, Christina Zantis, Franziska Emunds) gelingt der Durchmarsch in die 2. Verbandsliga. In der Aufstiegsrelegation in Essen reicht dafür der 2. Platz
  • Die 1. Herren 35 (Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl,
  • Klaus Müller) steigen in die 2. Verbandsliga auf.
  • Eine Fliegenplage macht den Mitgliedern im Sommer zu schaffen.
  • Lokalmatador Axel Dienstbach gewinnt die zweite Auflage des Boverter Tie-Break-Turniers.

 

1998

 

  • Das langjährige Vorstandsmitglied Rolf Müllejans wird vom TVN für besondere Verdienste um den Tennissport mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
  • Den 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Axel Dienstbach, Thomas Ante, Oliver Baum, Dietmar Waligura, Michael Geeren, Klaus Hampe) gelingt die sofortige Rückkehr in die 1. Verbandsliga. Vor 150 Fans gewinnen sie das entscheidende Heimspiel gegen GW Elberfeld mit 6:3. Dienstbach/Ante und Baum/Baumeister steuern im Doppel die Punkte
  • Unter dem Moto "Boverter ballern besser" steigen die 1. Herren 35 (Udo Jochems, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl, Detlef Junge, Klaus Müller) in die 1. Verbandsliga auf - damit ist der TCB im Kreis Neuss der zweitspielstärkste Verein. Im abschließenden Heimspiel deklassieren sie den TC Holthausen mit 8:1.

 

1999

 

  • Der Klubhausdienst wird erstmals in Clubhaus-, Kuchen und Getränkedienst unterteilt.
  • Nach langer Pause findet wieder ein Tanz in den Mai im Klubhaus statt.
  • Die "Nollies" richten erstmals das Mixed-Turnier aus – 48 Mitglieder nehmen teil.
  • Die 1. Herren steigen im Winter nach dreijähriger Zugehörigkeit wieder in die 2. Verbandsliga ab. Im Sommer steigen sie nach nur einem Jahr in die gleiche Spielklasse ab.
  • Auch die 1. Damen müssen den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB richtet - gemeinsam mit dem TV Osterath - erstmals außerhalb von Krefeld die
  • Kreismeisterschafften der Erwachsenen aus.
  • Udo Jochems wird sowohl Kreis- als auch Bezirksmeister bei den Herren 35, Thomas
  • Ante/Tobias Baumeister verteidigen im Herren A-Doppel ihren Titel aus dem Vorjahr.

 

2000

 

  • Tennisbegeisterte können ab sofort ein Schnupperjahr machen und dann entscheiden, ob sie Mitglied werden. Zudem wird die Aufnahmegebühr massiv gesenkt.
  • Die. 1. Damen werden in die BK A durchgereicht. Danach muss die Mannschaft mangels Spielerinnen vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die neu in die Niederrheinliga eingestuften Herren 40 steigen sang- und klanglos in die 1. Verbandsliga ab.
  • Oliver Baum/Michael Geeren werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.

 

2001

 

  • Eine Kaninchenplage richtet erhebliche Schäden an den Plätzen an, ein von Platzwart Dias neu errichteter Zaun soll das Problem beheben.
  • Mit der "American League" und Schultennis sollen Kinder für Tennis begeistert werden.
  • Auf der Anlage wird ein Beach-Volleyballfeld errichtet, um den Mitgliedern einen weiteren sportlichen Anreiz zu bieten.
  • Wolfgang Karl wird vom Bezirk LN die Silberne Ehrennadel für seine langjährige Vorstandsarbeit verliehen.
  • Die 1. Damen abgemeldet, die 1. Herren im fortgeschrittenen Alter. Daher wird ein Arbeitskreis um Sportwart Kalle Küppers gebildet, um verstärkt den Nachwuchs zu fördern.
  • Rainer Bongarth wird Bezirksmeister der Herren 30, Georg Laus Kreismeister der Herren 40, Charlotte Maas Kreismeisterin der AK V.
  • Beim erstmals ausgetragenen Hobby-Fußballturnier „Kleinfeld Open“ in Krefeld holt der TCB den Titel.

 

2002

 

  • An der A57 gibt es ab sofort die Ausfahrt "Bovert" - der TCB kann jetzt nicht mehr verfehlt werden.
  • Gleich zwei Teams schaffen den Aufstieg in die Niederrheinliga: Die Herren 30 (Rainer Bongarth, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Axel Dienstbach, Udo Jochems, Marc Bender, Lutz Lienenkämper) und die Herren 40 (Georg Laus, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Willi Laus, Bernd Meincke, Bernd Buchholz).
  • Hingegen müssen die 1. Herren nach zehn Jahren in Folge auf Verbandsebene als Sechster den Gang in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Georg Laus (Herren 40), Georg Laus/Guido Holler (Doppel Herren 40) und Udo Jochems/Thomas Ante (Doppel Herren 30).

 

2003

 

  • Unter www.tcbovert.wir-im-sport.de geht die erste Webseite des TCB online.
  • Im Winter schaffen die 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Oliver Baum, Christian Woznitza, Michael Geeren, Robert Rentrop) mit Unterstützung der Herren 30-Spieler Rainer Bongarth und Thomas Ante den Aufstieg in die 1. Verbandsliga.
  • Im Sommer kehren die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Bastian Liesenfeld, Christian Woznitza, Michael Geeren, Tobias Buchalik, Robert Rentrop, Karim Zarini) mit 6:0-Punkten und 50:4-Matchpunkten sofort in die 2. Verbandsliga zurück.
  • Thomas Ante wird zweifacher Kreismeister. Im Herren 30-Einzel und im 30-Doppel gemeinsam mit Udo Jochems. Bert Müllejans/Harald Bohlen holen den Titel im Herren 40-Doppel.

 

2004

 

  • Zum ersten Mal seit 1993 werden die Jahresbeiträge erhöht, von 210 auf 230 Euro im Jahr. Zudem wird die Aufnahmegebühr komplett abgeschafft.
  • Mangels Resonanz fallen erstmals in der Vereinsgeschichte die Clubmeisterschaften aus.
  • Die Herren 30 steigen nach zwei Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Willi Laus (Herren 50) und Bert Müllejans/Guido Holler (Herren 40 Doppel).
  • Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren zweiten Titelgewinn.

 

2005

 

  • Die 1. Herren haben mit Arjan Pondman erstmals einen Niederländer gemeldet, verpassten als 2. aber knapp die Rückkehr in die 1. Verbandsliga.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30) und Thomas Ante/Axel Dienstbach (Herren 30 Doppel).
  • Der TCB feiert am 20. August sein 40-jähriges Jubiläum. In dessen Rahmen steigt das 10. Tie- Break-Turnier und sonntagsvormittags ein Jazz-Frühschoppen.

 

2006

 

  • Im April erscheint die 50. Ausgabe des Club-Boten. Auf Uwe Zimmer (1981 - 1986) folgten als Verantwortliche Manfred Zierden (1987 - 1995), Günter von Saint George (1995 – 2008), Robby Timmerberg (2009 - 2015) sowie Carolin Knuff/Christoph Baumeister/Meike Hendriksen (2016 bis heute).
  • Jugendwart Udo Jochems ruft den Jugendnachmittag ins Leben, um Kinder zum Tennisspielen zu ermutigen.
  • Die Herren 50 um Kapitän „Ha-Jü“ Siggel steigen in die Bezirksliga, die Damen 55 um Kapitänin Elke Karl in die 2. Verbandsliga auf.
  • Die Herren 30 um Teamkapitän Thomas Ante schaffen die erneute Rückkehr in die Niederrheinliga.
  • Bei den Kleinfeld Open erringen die Kicker des TCB ihren dritten Stern.

 

2007

 

  • Mit 218 erreicht die Mitgliederzahl einen Tiefstand - so wenige Mitglieder gab es zuletzt in den 70er-Jahren.
  • Die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Tobias Buchalik, Tim Birnbrich, Dominic Bellin) kehren im Winter in die 1. Verbandsliga zurück.
  • Es gehen für den TCB 7 Meden-Mannschaften an den Start – ab sofort wird der dritte Satz nicht mehr ausgespielt, stattdessen wird ein Champions-Tie-Break gespielt.
  • Die Club-Meisterschaft wird erstmals als Team-Wettbewerb ausgerichtet - 44 Mitglieder nehmen daran teil.
  • Das Tie-Break-Turnier findet mangels Resonanz nicht mehr statt.
  • Erstmalig wird - organisiert von der Tennisschule Klemm - ein Sommerferiencamp für Kinder ausgerichtet.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30), Bert Müllejans (Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 40).

 

2008

 

  • Unter www.tcbovert.de geht die erste richtige Webseite des TCB online.
  • Im Winter können die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz erstmals die Klasse in der 1. Verbandsliga halten. Die erstmals gemeldeten Herren 30 werden in der 1. Verbandsliga Zweiter.
  • Den Damen 55 um Kapitänin Elke Karl gelingt überraschend der Durchmarsch in die 1. Verbandsliga.
  • Zum wiederholten Male wird Thomas Ante Herren 30-Kreismeister.

 

2009

 

  • Neben Volker Klemm und Axel Dienstbach geben ab sofort auch die Tennisschule Elias und Karina Elias Trainerstunden beim TCB.
  • Um neue Mitglieder zu gewinnen, veranstaltet der TCB am 25. April einen Tag der Offenen Tür, dieser wird in den kommenden sechs Jahren wiederholt.
  • Zusätzlich zum Jugend-Tag wird die Tennis-Academy für Kinder ab 5 Jahren ausgerichtet. Trainerin Karina Heck-Elias will damit die Kleinen an den Tennissport heranführen.
  • Nach sechs Jahren in der Niederrheinliga müssen die Herren 40 den Gang zurück in die 1. Verbandsliga antreten. Die Damen 55 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Rainer Bongarth wird neuer Kreismeister der Herren 30.

 

2010

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 (Rainer Bongarth, Holger Hemann, Thomas Ante, Christian Woznitza, Bastian Liesenfeld, Michael Bovelet, Jeffrey Dunant) in die Niederrheinliga auf.
  • Die Arbeit des Vorstands trägt Früchte, der TCB kann hat seine Mitgliederzahl wieder auf knapp 270 vergrößern.
  • Der TCB kann nach acht Jahren Pause wieder ein Damen-Team melden, das in BK D startet.
  • Insgesamt gehen damit acht Erwachsenen-Teams und fünf Jugend-Teams an den Start.

 

2011

 

  • Die Herren 30 steigen im Winter sofort wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der Club Bote erscheint ab sofort nicht mehr zweimal pro Jahr, sondern einmal jährlich im April.
  •  Die im Vorjahr in die 2. Verbandsliga abgestiegenen Damen 55 melden sich nach neun Jahren vom Spielbetrieb ab.
  • Die 1. Herren kehren nach 7 Jahren in die 1. Verbandsliga zurück. Vor 50 TCB-Fans verwandeln Kapitän Tobias Baumeister und Dominic Bellin beim DSC Preußen Duisburg im strömenden Regen den entscheidenden Matchball.
  • Die Herren 30 müssen nach den Abgängen von Rainer Bongarth, Holger Hemann und Michael Bovelet den Abstieg in die 1. Verbandsliga hinnehmen.
  • Nach der Webseite ist der TCB jetzt auch auf Facebook vertreten: www.facebook.com/TCBovert.

 

2012

 

  • Im Winter steigen die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz nach 5 Jahren wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • 56 Mitglieder nehmen an der Jahreshauptversammlung teil - so viele wie nie zuvor.
  • Die neu eingestuften Herren 50 (Udo Jochems, Georg Laus, Guido Holler, Bert Müllejans, Robby Timmerberg, Bernd Buchholz, Bernd Meincke, KW Platen, Hajü Siggel) steigen direkt in die Niederrheinliga auf.
  • Der TCB richtet, gemeinsam mit dem TVO, zum zweiten Mal die Kreismeisterschaften für Erwachsene aus. Tobias Baumeister (Herren 30), Thomas Ante (Herren 40), Bert Müllejans (Herren 50), Axel/Dienstbach/Udo Jochems Doppel Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 50) triumphieren.
  •  Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren vierten Titelgewinn.

 

2013

 

  • Mit rund 280 Mitgliedern hat der TCB einen Mitglieder-Höchststand zu verzeichnen.
  • Erstmals gehen wieder 8 Meden-Teams an den Start, neu dabei sind die 2. Herren 30 sowie die 1. Damen 30.
  • Die Herren 30 steigen trotz zwei Auftaktsiegen zum ersten Mal seit 1998 in die 2. Verbandsliga ab.

 

2014

 

  • Der TCB schickt insgesamt 15 Meden-Teams (9 Erwachsene, 6 Jugend) ins Rennen. Neu dabei: die 3. Herren.
  • Da vermehrt Klubhausdienste nicht angetreten werden, wird ein Fehlen ab sofort mit 50 Euro Gebühr bestraft.
  • Die Herren 30 reparieren ihren Betriebsunfall und steigen direkt wieder in die 1. Verbandsliga auf.
  • Der Wall, von wo aus man beste Sicht auf alle Plätze hat, erhält eine Stufenanlage.
  • Tim Birnbrich/Sebastian Keilholz werden Kreismeister im Herren-Doppel, Birnbrich zudem Vizemeister der Herren bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften.
  • Erstmals treten vier Teams zur Winterhallenrunde an. Neu dabei sind die Damen 30 und die 2. Herren 30.

 

2015

 

  • Erstmals meldet der TCB 10 Meden-Mannschaften, die 2. Damen 30 kommen neu dazu. Für die Herren 50 läuft in Kabarettist Dieter Nuhr ein „Promi“ auf.
  • Die 1. Herren müssen nach drei Jahren den Gang zurück in die 2. Verbandsliga antreten.
  • Den Herren 30 (Arjan Pondman, Tobias Baumeister, Michael Bovelet, Bastian Liesenfeld, Tobias Buchalik, Thomas Ante, Robert Rentrop, Matthias Köhler, Jeffrey Dunant) gelingt der Durchmarsch in die Niederrheinliga.
  • Das große Jubiläumsfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen steigt am 15. August mit 230 Teilnehmern im und rund um das Klubhaus.

 

2016

 

  • Zum ersten Mal steigt die Mitgliederzahl auf über 300 an, weshalb ab sofort auf den Tag der offenen Tür verzichtet wird.
  • Erstmals kann der TCB 11 Meden-Mannschaften melden. Neu dabei sind die 2. Herren 40.
  • Die Heizungs- und Brauchwasseranlage wird ausgetauscht, zudem werden im Winter die Plätze 1, 2 und 6 saniert.
  • Die Herren 30 schrammen als Zweiter nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei.
  • Die Herren 50 steigen nach 4 Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB-Nachwuchs mit Julia Tannert, Noa Götting, Jannik Anderson und Leo Wagner gewinnen erstmals den prestigeträchtigen Strümpi-Cup.
  • Noa Götting wird im Winter Bezirksmeisterin und im Sommer Kreismeisterin (U9). Ein Jahr später wird sie als Meerbuschs Jugendsportlerin des Jahres gekürt.
  • Im Winter kann der TCB sieben Mannschaften melden - so viele wie kein anderer Klub in Meerbusch.

 

2017

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 um Kapitän Tobias Baumeister im Winter zum zweiten Mal nach 2010 in die Niederrheinliga auf, im Sommer werden sie erneut Vizemeister.
  • Bitter: Die 1. Herren müssen nach mehr als 30 Jahren auf Bezirksliga- (3 Jahre) und Verbandsliga-Niveau (27 Jahre) vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die Damen 30 um Kapitänin Yvonne Seibt gewinnen alle fünf Spiele mit 9:0 und steigen in die BK A auf.
  • Zum 5. Mal triumphieren die TCB-Fußballer bei den Kleinfeld Open.

 

2018

 

  • Ab diesem Sommer darf man altersübergreifend in zwei Klassen und somit zwei Medenmannschaften spielen.
  • Aufgrund bevorstehender Sanierungsarbeiten (drei Plätze sowie Zaunanlage) werden die Jahresbeiträge um 20 Euro auf 250 Euro erhöht
  • Die 1. Damen müssen nach acht Jahren wieder vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Die Mannschaft spielt ab sofort im 30er-Bereich weiter.
  • Wegen der hohen Mitgliederzahlen müssen sich alle Spieler ab sofort wieder vor dem Spielen auf einer Tafel eintragen.
  • Die Damen 30 schaffen den Durchmarsch in die Bezirksliga.
  • Noa Götting wird im Winter Verbands- und Bezirksmeisterin in der AK U11. Ihr Bruder
  • Mathias wird Bezirks- und Kreismeister.
  • Der TC Bovert ist nach der Webseite und Facebook ab sofort auch auf Instagram vertreten:
  • www.instagram.com/tcbovert

 

2019

 

  • Die Mitgliederzahlen erreichen eine neue Rekordmarke: 331 zählt der TCB jetzt.
  • Die Tennisschule RB Tennis mit dem Niederländer Rens Bouwmans (25) ist ab sofort für alle Trainingsmaßnahmen verantwortlich.
  • Da die Grundwasserpumpe ihren Geist aufegeben hat, muss eine neue installiert werden
  • Die Nachwuchsförderung trägt Früchte: Der TCB meldet sowohl ein neues Herren- als auch ein neues Damen-Team. Die Herren um Kapitän Dominic Bellin und ihre Nummer eins Rens Bouwmans starten in BK C, die Damen um Kapitänin Sophie Bensch in BK E.
  • Nachdem im Vorjahr der Club Bote ein frisches Gewand erhalten hat, ist nun dank Carolin Knuff (Grafik) und Christoph Baumeister (Redaktion) auch eine neue Webseite am Start.
  • Im Sommer gehen 20 Teams an den Start (12 Erwachsene, 8 Jugend) - fünf davon steigen auf, unter anderem die 1. Herren (in BK B), 1. Damen (in BK D) und Damen 40 (in BK A).
  • Die Damen 30 steigen im Winter in die 1. Verbandsliga und im Sommer in die 2. Verbandsliga auf.
  • Im Winter treten erstmals neun Mannschaften des TCB an, darunter auch wieder 1. Herren und 1. Damen - so viele wie nie zuvor.

 

2020

 

  • Im Winter gelingt den 1. Herren der Aufstieg in die BK C, die Damen 30 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Der TCB meldet im Sommer 14 Erwachsenen-Mannschaften – das ist die höchste Zahl in der Vereinshistorie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik TC Bovert: 1965 - 2020

 

1965

 

  • Juni: In der Gaststätte Breuers in Bovert entsteht die Idee, den TC Bovert zu gründen. Auf einem Bierdeckel werden die Vereinsfarben blau und weiß markiert.
  • 9. Juli: Offizielle Gründung des TC Bovert In der Volksschule Bovert. Den ersten Vorsitz übernimmt Dr. Volker Hensell.

 

 

1966

 

  • 22. Juni: Aufnahme des TCB in den Tennisverband Niederrhein, das Eintrittsgeld beträgt 100 D-Mark
  • Oktober: Der TCB erwirbt am Neusser Feldweg ein 3.500 qm großes Grundstück, der Eigentümer Bauer Kamp wird finanziell abgefunden.

 

1967

 

  • März: Die Firma Becker aus Wiesbaden beginnt mit dem Bau von 2 Ascheplätzen, 1 Hartplatz und einer Trainingswand.
  • 8. Juli: Offizielle Eröffnung der Platzanlage "Am Lindchen"  (3 Plätze und Ballwand). Wegen Dauerregens kann die Feier nicht auf der Anlage, sondern muss in einem Lokal stattfinden.
  • Der Verein verpflichtet sich, der sportlichen Förderung der Jugend zu widmen.
  • 3. August: Der erste Trainer nimmt beim TCB seine Arbeit auf.
  • Die Mitgliederzahl klettert erstmals auf mehr als 100 (102).

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1969

 

  • Als erstes Clubhaus dient eine Baubaracke, die durch kleine Umbauten einen Aufenthaltsraum, zwei kleine Umkleiden und eine Mini-Küche enthält.
  • Die erste Damen-Mannschaft geht in der BK B an den Start und schafft beim 7:2 gegen den TC Brüggen den ersten Medenspiel-Sieg des TC Bovert. Auch den Herren gelingt mit einem 5:4 gegen den TC Rumeln-Kaldenhausen III der erste Sieg.

 

1970

 

  • Erstmals beteiligen sich eine Mädchen- und eine Jungen-Mannschaft des TCB an der Jugendmeden-Kreisklasse.
  • Die erste Meerbuscher Stadt-Meisterschaft findet in Büderich statt: Neben dem TCB nehmen der TV Osterath und GWR Büderich daran teil.
  • Der Start des Baus eines vierten Tennisplatzes auf der Westseite des Walles erfolgt.

 

1971

 

  • Erstmalige Meldung einer 2. Herren-Mannschaft in der BK F. Den 1. Herren gelingt der Wiederaufstieg in die BK D.
  • Die 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaft wird auf der Anlage des TCB ausgetragen. Als erster Boverter wird Rudolf Bertsch durch ein 8:6, 2:6, 9:7 gegen Pino Schatz (TVO) erster Stadtmeister. Wolfgang Schatz (Schüler) und Ina Hensell/Reinhild Rungweber (Mädchen- Doppel) triumphieren ebenfalls auf heimischer Anlage.

 

1972

 

  • Von April bis Juni wird werktags von 14 bis 17 Uhr die Anlage ausschließlich den Jugendlichen bereitgestellt. Als Aufsicht fungieren die „Tennis-Mütter“.
  • Die 1. Herren steigen mit 4:0-Siegen in die BK C auf. 1973
  • Oktober: Der Baus eines fünften Tennisplatzes (der heutige Platz 1) startet. Dadurch können neue Mitglieder von der Warteliste aufgenommen werden.

 

1974

 

  • Mit Beginn der Saison knackt der TCB die 200er-Marke: 212 Mitglieder sind es nun.
  • Für die eigene Wasserversorgung wird ein eigener Brunnen auf der Anlage gebaut.
  • Am 19. Mai startet an jedem Sonntag erstmals der Kaffee- und Kuchendienst.
  • Die 1. Herren steigen in die BK B auf, hingegen steigen die 1. Damen im 6. Jahre ihrer B-Zugehörigkeit in die BK C ab.
  • Zum zweiten Mal findet beim TCB die Stadtmeisterschaft statt.

 

1975

 

  • In der Küche des Clubhauses wird ein Telefon installiert, der TCB ist nun unter 02159 – 2766 zu erreichen.
  • Die Holzbaracke, die als Clubhaus dient, erhält einen neuen Anstrich in Blau und Weiß.
  • Vom 6. bis zum 13. Juli findet die Festwoche zum 10-jährigen Vereinsbestehen statt.
  • Höhepunkt ist ein Freundschaftsspiel gegen Spieler der Düsseldorfer EG.
  • Bei den Jugend-Stadtmeisterschaften gewinnt der Nachwuchs des TCB zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal und darf ihn damit nun behalten.
  • Als vierte Mannschaft gehen die 3. Herren in der BK G an den Start.

 

1976

 

  • Inzwischen spielen 9 Teams für den TCB (4 Erwachsene, 5 Jugend). Die Damen kehren in die BK B zurück. Der Nachwuchs entscheidet 17 von 17 Spielen für sich und erringt damit fünf Gruppensiege. Die 1. Jungen-Mannschaft (R. Mix, S.O. Stüben, R. Timmerberg, A. Weber) erreicht die Endrunde um die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft.
  • Gründungsmitglied und der langjährige Sportwart Klaus Heegewaldt erhält die Ehrennadel in Silber vom Tennisbezirk 1.

 

1977

 

  • Nachdem der „Kaffee- und Kuchendienst“ der Damen am Sonntag zur Tradition geworden ist, müssen die Herren an den Wochenenden ab sofort den Getränkedienst übernehmen.
  • Für einen geordneten Spielbetrieb werden Dreh-Uhren installiert, um möglichst vielen Mitgliedern die Chance zum Spielen zu geben.
  • Der TCB meldet im Sommer elf Teams (5 Erwachsene, 6 Jugend). Erstmals dabei ist eine erste Senioren-Herren-Mannschaft, die in der BK B startet.
  • Die 1. Jungen qualifizieren sich durch Platz 2 bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften für die Niederrhein-Teammeisterschaft.

 

1978

 

  • Der TCB wird vom Finanzamt Neuss als gemeinnütziger Verein anerkannt.
  • Durch eine Neugliederung des Tennisbezirks treten die Senioren nun in der BK A an.
  • Volker Hensell, Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzende, erhält vom Tennisbezirk I die Ehrennadel in Silber.

 

1979

 

  • Der TV Osterath errichtet eine Tennishalle mit 3 Plätzen und gemäß eines Vertrags überlässt er einen der Plätze dem TCB zur alleinigen Nutzung.
  • Das alte Holz-Clubhaus hat ausgedient, im Sommer steigt darin zum letzten Mal ein großes Fest.
  • Im 12. Jahr gelingt den 1. Herren (Michael Müllejans, Robby Timmerberg, Sven Olof Stüben, Hans-Jürgen Siggel, Bert Müllejans, Klaus Schumacher, Andreas Kisters) durch einen 6:3-Sieg im Entscheidungsspiel gegen GW Neuss erstmals der Aufstieg in die BK A.

 

1980

 

  • Bau eines neuen Clubhauses und eines sechsten Tennisplatzes mit mehr als 2.000 Arbeitsstunden Eigenleistung aller Mitglieder unter der Leitung von Architekt und Vereinsmitglied Hans W. Neiss. Am 23. Februar wird das Richtfest gefeiert, am 24. Mai die offizielle Eröffnung.
  • In Zusammenhang mit dem Pachtvertrag hat die Stadt Meerbusch dem TCB auferlegt, einen der sechs Tennisplätze der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
  • Der Getränkedienst wird auch unter der Woche eingeführt, drei Ehepaare übernehmen in den Abendstunden pro Woche je zwei Schichten.

 

1981

 

  • Im Juli erscheint die erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „Club Bote“ - initiiert von Klaus Dienstbach, August Merkelbach, Günther Recken, Hasso Stüben und Uwe Zimmer.
  • Der erste Vorsitzende Dr. Volker Hensell kommt bei einem Verkehrsunfall im Alter von 66 Jahren tragisch ums Leben.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Herren-B.
  • Als erstem Mitglied überreicht der TCB Adolf Klein für besondere Dienste den silbernen Tennisschläger.

 

1982

 

  • Die Boverter feiern gerne in ihrem neuen Klubhaus - so auch am 22. Februar bei der Rosenmontagsfete sowie am 30. April beim Tanz in den Mai.
  • Die 1. Herren nehmen erstmals an der neu eingeführten Winterrunde teil, in der Bezirksliga landen sie auf Rang 2.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 250 D-Mark erhöht.

 

1983

 

  • Der Tennisbezirk 1 (Linker Niederrhein) teilt sich jetzt in Kreise auf, dabei wird der TCB dem Tennis-Kreis Krefeld zugeordnet.
  • Nach den Senioren geht nun auch eine Seniorinnen-Mannschaft an den Start, sie erreicht in der ersten Saison in der BK B den 2. Platz.
  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven Olof Stüben, Hans- Jürgen Siggel, Dirk Jansen, Robby Timmerberg) gewinnen das Aufstiegsspiel gegen Rheinberg mit 6:3 und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften erneut den Titel bei den Herren-B.
  • Gisela Dienstbach steht als erster Spielerin des TCB zum 25. Mal in einem Clubmeisterschafts-Endspiel und erhält dafür den silbernen Tennisschläger des TCB.

 

1984

 

  • Nach von Maulwürfen verursachten Schäden muss der Boden in der Tennishalle Osterath erneuert werden. Der neue Belag: Kunstrasen, aufgefüllt mit Quarzsand.
  • Einen nachträglichen Aufstieg in der Winterhallenrunde feiern die 1. Herren (Axel Goike, Volker Klemm, Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven-Olaf Stüben, Patrick Neiss), die durch den Rückzug eines anderen Teams in die 2. Verbandsliga nachrücken und auf Anhieb Zweiter werden.

 

1985

 

  • Der TCB richtet vom 16. bis 19. Mai erstmals die Bezirksmeisterschaften für Jungsenioren/innen aus. Wolfgang Karl/Hans-Jürgen Siggel triumphieren im Herren-Doppel B.
  • Erstmals geht eine Jungsenioren-Mannschaft an den Start, sie steigt direkt in die BK A auf.
  • Durch eine Neuaufteilung der höheren Spielklassen reicht den 1. Herren (gleiche Besetzung wie im Vorjahr) ein vierter Platz, um erstmals in die 2. Verbandsliga aufzusteigen.
  • Der Jubiläumsball zum 20-jährigen Jubiläum muss abgesagt werden.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 275 D-Mark erhöht.

 

1986

 

  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 300 D-Mark erhöht.
  • Mit 124 Nennungen bei den Erwachsenen und 40 bei den Jugendlichen gibt es bei den
  • Clubmeisterschaften ein Rekordergebnis.

 

1987

 

  • Nach dem zweiten Jahr beenden die 1. Damen (BK A) aus zeitlichen Gründen wieder ihre Teilnahme an der Winterhallenrunde.
  • Sportwart Klaus Dienstbach und der 2. Vorsitzende Hasso Stüben erhalten vom Tennisbezirk I die Silberne Ehrennadel für langjährige Vorstandsarbeit.
  • Der Tanz in den Mai etabliert sich als das Gesellschaftsereignis im TCB und findet erstmals im eigenen Klubhaus und in einem Zelt auf der Terrasse statt.

 

1988

 

  • Als zweiter Spieler wird Bert Müllejans für die 25. Endspielteilnahme bei den Clubmeisterschaften mit dem silbernen Tennisschläger geehrt.
  • Die 1. Herren erreichen sowohl im Sommer als auch im Winter die Aufstiegsrunde zur 1. Verbandsliga, scheitern aber beide Male am Meidericher TC.

 

1989

 

  • Erstmals werden die Plätze im Frühjahr nicht mehr in Eigenregie instandgesetzt, sondern wird durch ein professionelles Unternehmen durchgeführt.
  • Axel Goike/Udo Jochems werden Kreismeister im Herren-A-Doppel.
  • Als dritter Spieler wird Axel Dienstbach mit dem silbernen Tennisschläger geehrt, weil er zum 25. Mal das Endspiel der Clubmeisterschaften erreicht.

 

1990

  • Die 1. Herren müssen nach 4 Jahren in der 2. Verbandsliga den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Am 22. September 1990 steigt das große Jubiläumsfest zum 25-jährigen Vereinsbestehen.
  • Klaus Dienstbach erhält für besondere Verdienste um den Club den silbernen Tennisschläger des TCB überreicht.

 

1991

 

  • Die Mitgliederzahlen bleiben auf einem recht konstanten Niveau und pendeln sich bei knapp 270 ein.
  • Die Damen steigen in die BK B, die Damen 40 in die BK A auf.

 

1992

 

  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Udo Jochems, Lutz Lienenkämper, Thomas Ante, Bastian Liesenfeld, Michael Geeren) kehren durch ein 5:4 im entscheidenden Spiel gegen Emmerich in die 2. Verbandsliga zurück. Jochems/Ante holten den fünften Punkt.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Bärbel Emunds, Ilka Sonnenburg, Birgit Beermann, Uta Emunds, Sonja Bacher, Petra Ante) steigen in die BK A auf.
  • Hasso Stüben erhält für 16 Jahre Vorstandsarbeit den silbernen Tennisschläger des TCB.
  • Die Clubmeisterschaften werden erstmalig im Doppel-K.O.-System ausgetragen - 175 Meldungen sind neuer Rekord.
  • Kathrin Hötte wird Bezirksmeisterin im Damen-Einzel.

 

1993

 

  • Die Tennishalle in Osterath bekommt einen neuen Bodenbelag und neue Beleuchtung.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 400 D-Mark erhöht.
  • Als 4. Spieler wird Rolf Müllejans für 25 Finaleinzüge bei den Clubmeisterschaften der silberne Tennisschläger überreicht.
  • Klaus Dienstbach erhält vom Tennisbezirk Linker Niederrhein die Goldene Ehrennadel überreicht, Rolf Müllejans wird mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

 

1994

 

  • Erstmals hat der TCB 32 Kinder aus Tschernobyl zu Gast, in den Folgejahren wir dieser Besuch noch weitere Male wiederholt.
  • Der TCB bietet 18 Zweitklässlern der Grundschule Bovert in der Halle am Krähenacker Tennisunterricht während der Schulzeit an.
  • Der 17-jährige Bastian Liesenfeld wird in der Halle Junioren-Bezirksmeister, 1991 und 1993 war er bereits Jugend-Kreismeister geworden.

 

1995

 

  • Auf allen Plätzen wird eine feste Beregnungsanlage installiert, die Kosten betragen 25.000 D- Mark.
  • Die Herren 30 schaffen im elften Jahr erstmals den Sprung in die Bezirksliga.
  • Am 8. Juli steigt das Fest zum 30-jährigen Bestehen.
  • Klaus Dienstbach gibt bekannt, dass er nach 26 Jahren aus dem Vorstand ausscheidet.
  • Bastian Liesenfeld wird Kreismeister in der Herren A-Konkurrenz.

 

1996

 

  • Der TCB richtet zum ersten Mal das Tie Break-Turnier aus. Bei der ersten Auflage setzt sich Thomas Hunsmann (BW Krefeld) im Finale gegen Axel Dienstbach (TCB) durch.
  • Der bis dato größte Erfolg in der Vereinshistorie: Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Udo Jochems, Michael Geeren, Tobias Baumeister) steigen nach einem 5:4 in Kahlenberg erstmals in die 1. Verbandsliga auf. Geeren/Jochems gewinnen das entscheidende Doppel.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Ilka Sonnenburg, Bärbel Emunds, Svenja Grebe, Sabine Zantis, Julia Drees, Irene Geller, Alex Wachtmeister) steigen erstmals in die Bezirksliga auf.

 

1997

 

  • Der TCB legt seinen Ruf des „ewigen Zweiten“ endgültig ab. Denn auch in der Winter-Saison gelingt den 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Tobias Baumeister, Udo Jochems, Michael Geeren) erstmals der Sprung in die 1. Verbandsliga. Im entscheidenden Spiel reicht ein 3:3 beim TC Heisingen. Den entscheidenden Zähler holen Dienstbach/Ante.
  • Der TCB verabschiedet eine neue Spiel- und Platzordnung.
  • In David Gindl aus der Slowakei spielt erstmals ein ausländischer Spieler für die 1. Herren. Trotzdem steigt die Mannschaft sofort sieglos wieder aus der 1. Verbandsliga ab.
  • Die im Schnitt nur 19 Jahre alten 1. Damen (Kathrin Hötte, Sabine Zantis, Ilka Sonnenburg, Svenja Grebe, Barbara Emunds, Julia Drees, Christina Zantis, Franziska Emunds) gelingt der Durchmarsch in die 2. Verbandsliga. In der Aufstiegsrelegation in Essen reicht dafür der 2. Platz
  • Die 1. Herren 35 (Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl,
  • Klaus Müller) steigen in die 2. Verbandsliga auf.
  • Eine Fliegenplage macht den Mitgliedern im Sommer zu schaffen.
  • Lokalmatador Axel Dienstbach gewinnt die zweite Auflage des Boverter Tie-Break-Turniers.

 

1998

 

  • Das langjährige Vorstandsmitglied Rolf Müllejans wird vom TVN für besondere Verdienste um den Tennissport mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
  • Den 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Axel Dienstbach, Thomas Ante, Oliver Baum, Dietmar Waligura, Michael Geeren, Klaus Hampe) gelingt die sofortige Rückkehr in die 1. Verbandsliga. Vor 150 Fans gewinnen sie das entscheidende Heimspiel gegen GW Elberfeld mit 6:3. Dienstbach/Ante und Baum/Baumeister steuern im Doppel die Punkte
  • Unter dem Moto "Boverter ballern besser" steigen die 1. Herren 35 (Udo Jochems, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl, Detlef Junge, Klaus Müller) in die 1. Verbandsliga auf - damit ist der TCB im Kreis Neuss der zweitspielstärkste Verein. Im abschließenden Heimspiel deklassieren sie den TC Holthausen mit 8:1.

 

1999

 

  • Der Klubhausdienst wird erstmals in Clubhaus-, Kuchen und Getränkedienst unterteilt.
  • Nach langer Pause findet wieder ein Tanz in den Mai im Klubhaus statt.
  • Die "Nollies" richten erstmals das Mixed-Turnier aus – 48 Mitglieder nehmen teil.
  • Die 1. Herren steigen im Winter nach dreijähriger Zugehörigkeit wieder in die 2. Verbandsliga ab. Im Sommer steigen sie nach nur einem Jahr in die gleiche Spielklasse ab.
  • Auch die 1. Damen müssen den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB richtet - gemeinsam mit dem TV Osterath - erstmals außerhalb von Krefeld die
  • Kreismeisterschafften der Erwachsenen aus.
  • Udo Jochems wird sowohl Kreis- als auch Bezirksmeister bei den Herren 35, Thomas
  • Ante/Tobias Baumeister verteidigen im Herren A-Doppel ihren Titel aus dem Vorjahr.

 

2000

 

  • Tennisbegeisterte können ab sofort ein Schnupperjahr machen und dann entscheiden, ob sie Mitglied werden. Zudem wird die Aufnahmegebühr massiv gesenkt.
  • Die. 1. Damen werden in die BK A durchgereicht. Danach muss die Mannschaft mangels Spielerinnen vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die neu in die Niederrheinliga eingestuften Herren 40 steigen sang- und klanglos in die 1. Verbandsliga ab.
  • Oliver Baum/Michael Geeren werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.

 

2001

 

  • Eine Kaninchenplage richtet erhebliche Schäden an den Plätzen an, ein von Platzwart Dias neu errichteter Zaun soll das Problem beheben.
  • Mit der "American League" und Schultennis sollen Kinder für Tennis begeistert werden.
  • Auf der Anlage wird ein Beach-Volleyballfeld errichtet, um den Mitgliedern einen weiteren sportlichen Anreiz zu bieten.
  • Wolfgang Karl wird vom Bezirk LN die Silberne Ehrennadel für seine langjährige Vorstandsarbeit verliehen.
  • Die 1. Damen abgemeldet, die 1. Herren im fortgeschrittenen Alter. Daher wird ein Arbeitskreis um Sportwart Kalle Küppers gebildet, um verstärkt den Nachwuchs zu fördern.
  • Rainer Bongarth wird Bezirksmeister der Herren 30, Georg Laus Kreismeister der Herren 40, Charlotte Maas Kreismeisterin der AK V.
  • Beim erstmals ausgetragenen Hobby-Fußballturnier „Kleinfeld Open“ in Krefeld holt der TCB den Titel.

 

2002

 

  • An der A57 gibt es ab sofort die Ausfahrt "Bovert" - der TCB kann jetzt nicht mehr verfehlt werden.
  • Gleich zwei Teams schaffen den Aufstieg in die Niederrheinliga: Die Herren 30 (Rainer Bongarth, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Axel Dienstbach, Udo Jochems, Marc Bender, Lutz Lienenkämper) und die Herren 40 (Georg Laus, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Willi Laus, Bernd Meincke, Bernd Buchholz).
  • Hingegen müssen die 1. Herren nach zehn Jahren in Folge auf Verbandsebene als Sechster den Gang in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Georg Laus (Herren 40), Georg Laus/Guido Holler (Doppel Herren 40) und Udo Jochems/Thomas Ante (Doppel Herren 30).

 

2003

 

  • Unter www.tcbovert.wir-im-sport.de geht die erste Webseite des TCB online.
  • Im Winter schaffen die 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Oliver Baum, Christian Woznitza, Michael Geeren, Robert Rentrop) mit Unterstützung der Herren 30-Spieler Rainer Bongarth und Thomas Ante den Aufstieg in die 1. Verbandsliga.
  • Im Sommer kehren die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Bastian Liesenfeld, Christian Woznitza, Michael Geeren, Tobias Buchalik, Robert Rentrop, Karim Zarini) mit 6:0-Punkten und 50:4-Matchpunkten sofort in die 2. Verbandsliga zurück.
  • Thomas Ante wird zweifacher Kreismeister. Im Herren 30-Einzel und im 30-Doppel gemeinsam mit Udo Jochems. Bert Müllejans/Harald Bohlen holen den Titel im Herren 40-Doppel.

 

2004

 

  • Zum ersten Mal seit 1993 werden die Jahresbeiträge erhöht, von 210 auf 230 Euro im Jahr. Zudem wird die Aufnahmegebühr komplett abgeschafft.
  • Mangels Resonanz fallen erstmals in der Vereinsgeschichte die Clubmeisterschaften aus.
  • Die Herren 30 steigen nach zwei Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Willi Laus (Herren 50) und Bert Müllejans/Guido Holler (Herren 40 Doppel).
  • Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren zweiten Titelgewinn.

 

2005

 

  • Die 1. Herren haben mit Arjan Pondman erstmals einen Niederländer gemeldet, verpassten als 2. aber knapp die Rückkehr in die 1. Verbandsliga.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30) und Thomas Ante/Axel Dienstbach (Herren 30 Doppel).
  • Der TCB feiert am 20. August sein 40-jähriges Jubiläum. In dessen Rahmen steigt das 10. Tie- Break-Turnier und sonntagsvormittags ein Jazz-Frühschoppen.

 

2006

 

  • Im April erscheint die 50. Ausgabe des Club-Boten. Auf Uwe Zimmer (1981 - 1986) folgten als Verantwortliche Manfred Zierden (1987 - 1995), Günter von Saint George (1995 – 2008), Robby Timmerberg (2009 - 2015) sowie Carolin Knuff/Christoph Baumeister/Meike Hendriksen (2016 bis heute).
  • Jugendwart Udo Jochems ruft den Jugendnachmittag ins Leben, um Kinder zum Tennisspielen zu ermutigen.
  • Die Herren 50 um Kapitän „Ha-Jü“ Siggel steigen in die Bezirksliga, die Damen 55 um Kapitänin Elke Karl in die 2. Verbandsliga auf.
  • Die Herren 30 um Teamkapitän Thomas Ante schaffen die erneute Rückkehr in die Niederrheinliga.
  • Bei den Kleinfeld Open erringen die Kicker des TCB ihren dritten Stern.

 

2007

 

  • Mit 218 erreicht die Mitgliederzahl einen Tiefstand - so wenige Mitglieder gab es zuletzt in den 70er-Jahren.
  • Die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Tobias Buchalik, Tim Birnbrich, Dominic Bellin) kehren im Winter in die 1. Verbandsliga zurück.
  • Es gehen für den TCB 7 Meden-Mannschaften an den Start – ab sofort wird der dritte Satz nicht mehr ausgespielt, stattdessen wird ein Champions-Tie-Break gespielt.
  • Die Club-Meisterschaft wird erstmals als Team-Wettbewerb ausgerichtet - 44 Mitglieder nehmen daran teil.
  • Das Tie-Break-Turnier findet mangels Resonanz nicht mehr statt.
  • Erstmalig wird - organisiert von der Tennisschule Klemm - ein Sommerferiencamp für Kinder ausgerichtet.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30), Bert Müllejans (Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 40).

 

2008

 

  • Unter www.tcbovert.de geht die erste richtige Webseite des TCB online.
  • Im Winter können die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz erstmals die Klasse in der 1. Verbandsliga halten. Die erstmals gemeldeten Herren 30 werden in der 1. Verbandsliga Zweiter.
  • Den Damen 55 um Kapitänin Elke Karl gelingt überraschend der Durchmarsch in die 1. Verbandsliga.
  • Zum wiederholten Male wird Thomas Ante Herren 30-Kreismeister.

 

2009

 

  • Neben Volker Klemm und Axel Dienstbach geben ab sofort auch die Tennisschule Elias und Karina Elias Trainerstunden beim TCB.
  • Um neue Mitglieder zu gewinnen, veranstaltet der TCB am 25. April einen Tag der Offenen Tür, dieser wird in den kommenden sechs Jahren wiederholt.
  • Zusätzlich zum Jugend-Tag wird die Tennis-Academy für Kinder ab 5 Jahren ausgerichtet. Trainerin Karina Heck-Elias will damit die Kleinen an den Tennissport heranführen.
  • Nach sechs Jahren in der Niederrheinliga müssen die Herren 40 den Gang zurück in die 1. Verbandsliga antreten. Die Damen 55 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Rainer Bongarth wird neuer Kreismeister der Herren 30.

 

2010

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 (Rainer Bongarth, Holger Hemann, Thomas Ante, Christian Woznitza, Bastian Liesenfeld, Michael Bovelet, Jeffrey Dunant) in die Niederrheinliga auf.
  • Die Arbeit des Vorstands trägt Früchte, der TCB kann hat seine Mitgliederzahl wieder auf knapp 270 vergrößern.
  • Der TCB kann nach acht Jahren Pause wieder ein Damen-Team melden, das in BK D startet.
  • Insgesamt gehen damit acht Erwachsenen-Teams und fünf Jugend-Teams an den Start.

 

2011

 

  • Die Herren 30 steigen im Winter sofort wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der Club Bote erscheint ab sofort nicht mehr zweimal pro Jahr, sondern einmal jährlich im April.
  •  Die im Vorjahr in die 2. Verbandsliga abgestiegenen Damen 55 melden sich nach neun Jahren vom Spielbetrieb ab.
  • Die 1. Herren kehren nach 7 Jahren in die 1. Verbandsliga zurück. Vor 50 TCB-Fans verwandeln Kapitän Tobias Baumeister und Dominic Bellin beim DSC Preußen Duisburg im strömenden Regen den entscheidenden Matchball.
  • Die Herren 30 müssen nach den Abgängen von Rainer Bongarth, Holger Hemann und Michael Bovelet den Abstieg in die 1. Verbandsliga hinnehmen.
  • Nach der Webseite ist der TCB jetzt auch auf Facebook vertreten: www.facebook.com/TCBovert.

 

2012

 

  • Im Winter steigen die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz nach 5 Jahren wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • 56 Mitglieder nehmen an der Jahreshauptversammlung teil - so viele wie nie zuvor.
  • Die neu eingestuften Herren 50 (Udo Jochems, Georg Laus, Guido Holler, Bert Müllejans, Robby Timmerberg, Bernd Buchholz, Bernd Meincke, KW Platen, Hajü Siggel) steigen direkt in die Niederrheinliga auf.
  • Der TCB richtet, gemeinsam mit dem TVO, zum zweiten Mal die Kreismeisterschaften für Erwachsene aus. Tobias Baumeister (Herren 30), Thomas Ante (Herren 40), Bert Müllejans (Herren 50), Axel/Dienstbach/Udo Jochems Doppel Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 50) triumphieren.
  •  Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren vierten Titelgewinn.

 

2013

 

  • Mit rund 280 Mitgliedern hat der TCB einen Mitglieder-Höchststand zu verzeichnen.
  • Erstmals gehen wieder 8 Meden-Teams an den Start, neu dabei sind die 2. Herren 30 sowie die 1. Damen 30.
  • Die Herren 30 steigen trotz zwei Auftaktsiegen zum ersten Mal seit 1998 in die 2. Verbandsliga ab.

 

2014

 

  • Der TCB schickt insgesamt 15 Meden-Teams (9 Erwachsene, 6 Jugend) ins Rennen. Neu dabei: die 3. Herren.
  • Da vermehrt Klubhausdienste nicht angetreten werden, wird ein Fehlen ab sofort mit 50 Euro Gebühr bestraft.
  • Die Herren 30 reparieren ihren Betriebsunfall und steigen direkt wieder in die 1. Verbandsliga auf.
  • Der Wall, von wo aus man beste Sicht auf alle Plätze hat, erhält eine Stufenanlage.
  • Tim Birnbrich/Sebastian Keilholz werden Kreismeister im Herren-Doppel, Birnbrich zudem Vizemeister der Herren bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften.
  • Erstmals treten vier Teams zur Winterhallenrunde an. Neu dabei sind die Damen 30 und die 2. Herren 30.

 

2015

 

  • Erstmals meldet der TCB 10 Meden-Mannschaften, die 2. Damen 30 kommen neu dazu. Für die Herren 50 läuft in Kabarettist Dieter Nuhr ein „Promi“ auf.
  • Die 1. Herren müssen nach drei Jahren den Gang zurück in die 2. Verbandsliga antreten.
  • Den Herren 30 (Arjan Pondman, Tobias Baumeister, Michael Bovelet, Bastian Liesenfeld, Tobias Buchalik, Thomas Ante, Robert Rentrop, Matthias Köhler, Jeffrey Dunant) gelingt der Durchmarsch in die Niederrheinliga.
  • Das große Jubiläumsfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen steigt am 15. August mit 230 Teilnehmern im und rund um das Klubhaus.

 

2016

 

  • Zum ersten Mal steigt die Mitgliederzahl auf über 300 an, weshalb ab sofort auf den Tag der offenen Tür verzichtet wird.
  • Erstmals kann der TCB 11 Meden-Mannschaften melden. Neu dabei sind die 2. Herren 40.
  • Die Heizungs- und Brauchwasseranlage wird ausgetauscht, zudem werden im Winter die Plätze 1, 2 und 6 saniert.
  • Die Herren 30 schrammen als Zweiter nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei.
  • Die Herren 50 steigen nach 4 Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB-Nachwuchs mit Julia Tannert, Noa Götting, Jannik Anderson und Leo Wagner gewinnen erstmals den prestigeträchtigen Strümpi-Cup.
  • Noa Götting wird im Winter Bezirksmeisterin und im Sommer Kreismeisterin (U9). Ein Jahr später wird sie als Meerbuschs Jugendsportlerin des Jahres gekürt.
  • Im Winter kann der TCB sieben Mannschaften melden - so viele wie kein anderer Klub in Meerbusch.

 

2017

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 um Kapitän Tobias Baumeister im Winter zum zweiten Mal nach 2010 in die Niederrheinliga auf, im Sommer werden sie erneut Vizemeister.
  • Bitter: Die 1. Herren müssen nach mehr als 30 Jahren auf Bezirksliga- (3 Jahre) und Verbandsliga-Niveau (27 Jahre) vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die Damen 30 um Kapitänin Yvonne Seibt gewinnen alle fünf Spiele mit 9:0 und steigen in die BK A auf.
  • Zum 5. Mal triumphieren die TCB-Fußballer bei den Kleinfeld Open.

 

2018

 

  • Ab diesem Sommer darf man altersübergreifend in zwei Klassen und somit zwei Medenmannschaften spielen.
  • Aufgrund bevorstehender Sanierungsarbeiten (drei Plätze sowie Zaunanlage) werden die Jahresbeiträge um 20 Euro auf 250 Euro erhöht
  • Die 1. Damen müssen nach acht Jahren wieder vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Die Mannschaft spielt ab sofort im 30er-Bereich weiter.
  • Wegen der hohen Mitgliederzahlen müssen sich alle Spieler ab sofort wieder vor dem Spielen auf einer Tafel eintragen.
  • Die Damen 30 schaffen den Durchmarsch in die Bezirksliga.
  • Noa Götting wird im Winter Verbands- und Bezirksmeisterin in der AK U11. Ihr Bruder
  • Mathias wird Bezirks- und Kreismeister.
  • Der TC Bovert ist nach der Webseite und Facebook ab sofort auch auf Instagram vertreten:
  • www.instagram.com/tcbovert

 

2019

 

  • Die Mitgliederzahlen erreichen eine neue Rekordmarke: 331 zählt der TCB jetzt.
  • Die Tennisschule RB Tennis mit dem Niederländer Rens Bouwmans (25) ist ab sofort für alle Trainingsmaßnahmen verantwortlich.
  • Da die Grundwasserpumpe ihren Geist aufegeben hat, muss eine neue installiert werden
  • Die Nachwuchsförderung trägt Früchte: Der TCB meldet sowohl ein neues Herren- als auch ein neues Damen-Team. Die Herren um Kapitän Dominic Bellin und ihre Nummer eins Rens Bouwmans starten in BK C, die Damen um Kapitänin Sophie Bensch in BK E.
  • Nachdem im Vorjahr der Club Bote ein frisches Gewand erhalten hat, ist nun dank Carolin Knuff (Grafik) und Christoph Baumeister (Redaktion) auch eine neue Webseite am Start.
  • Im Sommer gehen 20 Teams an den Start (12 Erwachsene, 8 Jugend) - fünf davon steigen auf, unter anderem die 1. Herren (in BK B), 1. Damen (in BK D) und Damen 40 (in BK A).
  • Die Damen 30 steigen im Winter in die 1. Verbandsliga und im Sommer in die 2. Verbandsliga auf.
  • Im Winter treten erstmals neun Mannschaften des TCB an, darunter auch wieder 1. Herren und 1. Damen - so viele wie nie zuvor.

 

2020

 

  • Im Winter gelingt den 1. Herren der Aufstieg in die BK C, die Damen 30 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Der TCB meldet im Sommer 14 Erwachsenen-Mannschaften – das ist die höchste Zahl in der Vereinshistorie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik TC Bovert: 1965 - 2020

 

1965

 

  • Juni: In der Gaststätte Breuers in Bovert entsteht die Idee, den TC Bovert zu gründen. Auf einem Bierdeckel werden die Vereinsfarben blau und weiß markiert.
  • 9. Juli: Offizielle Gründung des TC Bovert In der Volksschule Bovert. Den ersten Vorsitz übernimmt Dr. Volker Hensell.

 

 

1966

 

  • 22. Juni: Aufnahme des TCB in den Tennisverband Niederrhein, das Eintrittsgeld beträgt 100 D-Mark
  • Oktober: Der TCB erwirbt am Neusser Feldweg ein 3.500 qm großes Grundstück, der Eigentümer Bauer Kamp wird finanziell abgefunden.

 

1967

 

  • März: Die Firma Becker aus Wiesbaden beginnt mit dem Bau von 2 Ascheplätzen, 1 Hartplatz und einer Trainingswand.
  • 8. Juli: Offizielle Eröffnung der Platzanlage "Am Lindchen"  (3 Plätze und Ballwand). Wegen Dauerregens kann die Feier nicht auf der Anlage, sondern muss in einem Lokal stattfinden.
  • Der Verein verpflichtet sich, der sportlichen Förderung der Jugend zu widmen.
  • 3. August: Der erste Trainer nimmt beim TCB seine Arbeit auf.
  • Die Mitgliederzahl klettert erstmals auf mehr als 100 (102).

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1968

 

  • Die erste Meden-Mannschaft (1. Herren) geht in der BK D an den Start, erwirbt in der ersten Saison auf Grund vieler hoher Niederlagen aber den Beinamen „TC Bovert 09“
  • Das 1. Jux-Turnier findet statt und ist ab sofort an Pfingsten ein fester Bestandteil des Clublebens.

 

1969

 

  • Als erstes Clubhaus dient eine Baubaracke, die durch kleine Umbauten einen Aufenthaltsraum, zwei kleine Umkleiden und eine Mini-Küche enthält.
  • Die erste Damen-Mannschaft geht in der BK B an den Start und schafft beim 7:2 gegen den TC Brüggen den ersten Medenspiel-Sieg des TC Bovert. Auch den Herren gelingt mit einem 5:4 gegen den TC Rumeln-Kaldenhausen III der erste Sieg.

 

1970

 

  • Erstmals beteiligen sich eine Mädchen- und eine Jungen-Mannschaft des TCB an der Jugendmeden-Kreisklasse.
  • Die erste Meerbuscher Stadt-Meisterschaft findet in Büderich statt: Neben dem TCB nehmen der TV Osterath und GWR Büderich daran teil.
  • Der Start des Baus eines vierten Tennisplatzes auf der Westseite des Walles erfolgt.

 

1971

 

  • Erstmalige Meldung einer 2. Herren-Mannschaft in der BK F. Den 1. Herren gelingt der Wiederaufstieg in die BK D.
  • Die 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaft wird auf der Anlage des TCB ausgetragen. Als erster Boverter wird Rudolf Bertsch durch ein 8:6, 2:6, 9:7 gegen Pino Schatz (TVO) erster Stadtmeister. Wolfgang Schatz (Schüler) und Ina Hensell/Reinhild Rungweber (Mädchen- Doppel) triumphieren ebenfalls auf heimischer Anlage.

 

1972

 

  • Von April bis Juni wird werktags von 14 bis 17 Uhr die Anlage ausschließlich den Jugendlichen bereitgestellt. Als Aufsicht fungieren die „Tennis-Mütter“.
  • Die 1. Herren steigen mit 4:0-Siegen in die BK C auf. 1973
  • Oktober: Der Baus eines fünften Tennisplatzes (der heutige Platz 1) startet. Dadurch können neue Mitglieder von der Warteliste aufgenommen werden.

 

1974

 

  • Mit Beginn der Saison knackt der TCB die 200er-Marke: 212 Mitglieder sind es nun.
  • Für die eigene Wasserversorgung wird ein eigener Brunnen auf der Anlage gebaut.
  • Am 19. Mai startet an jedem Sonntag erstmals der Kaffee- und Kuchendienst.
  • Die 1. Herren steigen in die BK B auf, hingegen steigen die 1. Damen im 6. Jahre ihrer B-Zugehörigkeit in die BK C ab.
  • Zum zweiten Mal findet beim TCB die Stadtmeisterschaft statt.

 

1975

 

  • In der Küche des Clubhauses wird ein Telefon installiert, der TCB ist nun unter 02159 – 2766 zu erreichen.
  • Die Holzbaracke, die als Clubhaus dient, erhält einen neuen Anstrich in Blau und Weiß.
  • Vom 6. bis zum 13. Juli findet die Festwoche zum 10-jährigen Vereinsbestehen statt.
  • Höhepunkt ist ein Freundschaftsspiel gegen Spieler der Düsseldorfer EG.
  • Bei den Jugend-Stadtmeisterschaften gewinnt der Nachwuchs des TCB zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal und darf ihn damit nun behalten.
  • Als vierte Mannschaft gehen die 3. Herren in der BK G an den Start.

 

1976

 

  • Inzwischen spielen 9 Teams für den TCB (4 Erwachsene, 5 Jugend). Die Damen kehren in die BK B zurück. Der Nachwuchs entscheidet 17 von 17 Spielen für sich und erringt damit fünf Gruppensiege. Die 1. Jungen-Mannschaft (R. Mix, S.O. Stüben, R. Timmerberg, A. Weber) erreicht die Endrunde um die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft.
  • Gründungsmitglied und der langjährige Sportwart Klaus Heegewaldt erhält die Ehrennadel in Silber vom Tennisbezirk 1.

 

1977

 

  • Nachdem der „Kaffee- und Kuchendienst“ der Damen am Sonntag zur Tradition geworden ist, müssen die Herren an den Wochenenden ab sofort den Getränkedienst übernehmen.
  • Für einen geordneten Spielbetrieb werden Dreh-Uhren installiert, um möglichst vielen Mitgliedern die Chance zum Spielen zu geben.
  • Der TCB meldet im Sommer elf Teams (5 Erwachsene, 6 Jugend). Erstmals dabei ist eine erste Senioren-Herren-Mannschaft, die in der BK B startet.
  • Die 1. Jungen qualifizieren sich durch Platz 2 bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften für die Niederrhein-Teammeisterschaft.

 

1978

 

  • Der TCB wird vom Finanzamt Neuss als gemeinnütziger Verein anerkannt.
  • Durch eine Neugliederung des Tennisbezirks treten die Senioren nun in der BK A an.
  • Volker Hensell, Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzende, erhält vom Tennisbezirk I die Ehrennadel in Silber.

 

1979

 

  • Der TV Osterath errichtet eine Tennishalle mit 3 Plätzen und gemäß eines Vertrags überlässt er einen der Plätze dem TCB zur alleinigen Nutzung.
  • Das alte Holz-Clubhaus hat ausgedient, im Sommer steigt darin zum letzten Mal ein großes Fest.
  • Im 12. Jahr gelingt den 1. Herren (Michael Müllejans, Robby Timmerberg, Sven Olof Stüben, Hans-Jürgen Siggel, Bert Müllejans, Klaus Schumacher, Andreas Kisters) durch einen 6:3-Sieg im Entscheidungsspiel gegen GW Neuss erstmals der Aufstieg in die BK A.

 

1980

 

  • Bau eines neuen Clubhauses und eines sechsten Tennisplatzes mit mehr als 2.000 Arbeitsstunden Eigenleistung aller Mitglieder unter der Leitung von Architekt und Vereinsmitglied Hans W. Neiss. Am 23. Februar wird das Richtfest gefeiert, am 24. Mai die offizielle Eröffnung.
  • In Zusammenhang mit dem Pachtvertrag hat die Stadt Meerbusch dem TCB auferlegt, einen der sechs Tennisplätze der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
  • Der Getränkedienst wird auch unter der Woche eingeführt, drei Ehepaare übernehmen in den Abendstunden pro Woche je zwei Schichten.

 

1981

 

  • Im Juli erscheint die erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „Club Bote“ - initiiert von Klaus Dienstbach, August Merkelbach, Günther Recken, Hasso Stüben und Uwe Zimmer.
  • Der erste Vorsitzende Dr. Volker Hensell kommt bei einem Verkehrsunfall im Alter von 66 Jahren tragisch ums Leben.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Herren-B.
  • Als erstem Mitglied überreicht der TCB Adolf Klein für besondere Dienste den silbernen Tennisschläger.

 

1982

 

  • Die Boverter feiern gerne in ihrem neuen Klubhaus - so auch am 22. Februar bei der Rosenmontagsfete sowie am 30. April beim Tanz in den Mai.
  • Die 1. Herren nehmen erstmals an der neu eingeführten Winterrunde teil, in der Bezirksliga landen sie auf Rang 2.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 250 D-Mark erhöht.

 

1983

 

  • Der Tennisbezirk 1 (Linker Niederrhein) teilt sich jetzt in Kreise auf, dabei wird der TCB dem Tennis-Kreis Krefeld zugeordnet.
  • Nach den Senioren geht nun auch eine Seniorinnen-Mannschaft an den Start, sie erreicht in der ersten Saison in der BK B den 2. Platz.
  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven Olof Stüben, Hans- Jürgen Siggel, Dirk Jansen, Robby Timmerberg) gewinnen das Aufstiegsspiel gegen Rheinberg mit 6:3 und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf.
  • Bert Müllejans holt sich bei den Bezirksmeisterschaften erneut den Titel bei den Herren-B.
  • Gisela Dienstbach steht als erster Spielerin des TCB zum 25. Mal in einem Clubmeisterschafts-Endspiel und erhält dafür den silbernen Tennisschläger des TCB.

 

1984

 

  • Nach von Maulwürfen verursachten Schäden muss der Boden in der Tennishalle Osterath erneuert werden. Der neue Belag: Kunstrasen, aufgefüllt mit Quarzsand.
  • Einen nachträglichen Aufstieg in der Winterhallenrunde feiern die 1. Herren (Axel Goike, Volker Klemm, Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Tilman Veltjens, Sven-Olaf Stüben, Patrick Neiss), die durch den Rückzug eines anderen Teams in die 2. Verbandsliga nachrücken und auf Anhieb Zweiter werden.

 

1985

 

  • Der TCB richtet vom 16. bis 19. Mai erstmals die Bezirksmeisterschaften für Jungsenioren/innen aus. Wolfgang Karl/Hans-Jürgen Siggel triumphieren im Herren-Doppel B.
  • Erstmals geht eine Jungsenioren-Mannschaft an den Start, sie steigt direkt in die BK A auf.
  • Durch eine Neuaufteilung der höheren Spielklassen reicht den 1. Herren (gleiche Besetzung wie im Vorjahr) ein vierter Platz, um erstmals in die 2. Verbandsliga aufzusteigen.
  • Der Jubiläumsball zum 20-jährigen Jubiläum muss abgesagt werden.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 275 D-Mark erhöht.

 

1986

 

  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 300 D-Mark erhöht.
  • Mit 124 Nennungen bei den Erwachsenen und 40 bei den Jugendlichen gibt es bei den
  • Clubmeisterschaften ein Rekordergebnis.

 

1987

 

  • Nach dem zweiten Jahr beenden die 1. Damen (BK A) aus zeitlichen Gründen wieder ihre Teilnahme an der Winterhallenrunde.
  • Sportwart Klaus Dienstbach und der 2. Vorsitzende Hasso Stüben erhalten vom Tennisbezirk I die Silberne Ehrennadel für langjährige Vorstandsarbeit.
  • Der Tanz in den Mai etabliert sich als das Gesellschaftsereignis im TCB und findet erstmals im eigenen Klubhaus und in einem Zelt auf der Terrasse statt.

 

1988

 

  • Als zweiter Spieler wird Bert Müllejans für die 25. Endspielteilnahme bei den Clubmeisterschaften mit dem silbernen Tennisschläger geehrt.
  • Die 1. Herren erreichen sowohl im Sommer als auch im Winter die Aufstiegsrunde zur 1. Verbandsliga, scheitern aber beide Male am Meidericher TC.

 

1989

 

  • Erstmals werden die Plätze im Frühjahr nicht mehr in Eigenregie instandgesetzt, sondern wird durch ein professionelles Unternehmen durchgeführt.
  • Axel Goike/Udo Jochems werden Kreismeister im Herren-A-Doppel.
  • Als dritter Spieler wird Axel Dienstbach mit dem silbernen Tennisschläger geehrt, weil er zum 25. Mal das Endspiel der Clubmeisterschaften erreicht.

 

1990

  • Die 1. Herren müssen nach 4 Jahren in der 2. Verbandsliga den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Am 22. September 1990 steigt das große Jubiläumsfest zum 25-jährigen Vereinsbestehen.
  • Klaus Dienstbach erhält für besondere Verdienste um den Club den silbernen Tennisschläger des TCB überreicht.

 

1991

 

  • Die Mitgliederzahlen bleiben auf einem recht konstanten Niveau und pendeln sich bei knapp 270 ein.
  • Die Damen steigen in die BK B, die Damen 40 in die BK A auf.

 

1992

 

  • Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Bert Müllejans, Udo Jochems, Lutz Lienenkämper, Thomas Ante, Bastian Liesenfeld, Michael Geeren) kehren durch ein 5:4 im entscheidenden Spiel gegen Emmerich in die 2. Verbandsliga zurück. Jochems/Ante holten den fünften Punkt.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Bärbel Emunds, Ilka Sonnenburg, Birgit Beermann, Uta Emunds, Sonja Bacher, Petra Ante) steigen in die BK A auf.
  • Hasso Stüben erhält für 16 Jahre Vorstandsarbeit den silbernen Tennisschläger des TCB.
  • Die Clubmeisterschaften werden erstmalig im Doppel-K.O.-System ausgetragen - 175 Meldungen sind neuer Rekord.
  • Kathrin Hötte wird Bezirksmeisterin im Damen-Einzel.

 

1993

 

  • Die Tennishalle in Osterath bekommt einen neuen Bodenbelag und neue Beleuchtung.
  • Die Jahresgebühr für Erwachsene wird auf 400 D-Mark erhöht.
  • Als 4. Spieler wird Rolf Müllejans für 25 Finaleinzüge bei den Clubmeisterschaften der silberne Tennisschläger überreicht.
  • Klaus Dienstbach erhält vom Tennisbezirk Linker Niederrhein die Goldene Ehrennadel überreicht, Rolf Müllejans wird mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

 

1994

 

  • Erstmals hat der TCB 32 Kinder aus Tschernobyl zu Gast, in den Folgejahren wir dieser Besuch noch weitere Male wiederholt.
  • Der TCB bietet 18 Zweitklässlern der Grundschule Bovert in der Halle am Krähenacker Tennisunterricht während der Schulzeit an.
  • Der 17-jährige Bastian Liesenfeld wird in der Halle Junioren-Bezirksmeister, 1991 und 1993 war er bereits Jugend-Kreismeister geworden.

 

1995

 

  • Auf allen Plätzen wird eine feste Beregnungsanlage installiert, die Kosten betragen 25.000 D- Mark.
  • Die Herren 30 schaffen im elften Jahr erstmals den Sprung in die Bezirksliga.
  • Am 8. Juli steigt das Fest zum 30-jährigen Bestehen.
  • Klaus Dienstbach gibt bekannt, dass er nach 26 Jahren aus dem Vorstand ausscheidet.
  • Bastian Liesenfeld wird Kreismeister in der Herren A-Konkurrenz.

 

1996

 

  • Der TCB richtet zum ersten Mal das Tie Break-Turnier aus. Bei der ersten Auflage setzt sich Thomas Hunsmann (BW Krefeld) im Finale gegen Axel Dienstbach (TCB) durch.
  • Der bis dato größte Erfolg in der Vereinshistorie: Die 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Udo Jochems, Michael Geeren, Tobias Baumeister) steigen nach einem 5:4 in Kahlenberg erstmals in die 1. Verbandsliga auf. Geeren/Jochems gewinnen das entscheidende Doppel.
  • Die 1. Damen (Kathrin Hötte, Ilka Sonnenburg, Bärbel Emunds, Svenja Grebe, Sabine Zantis, Julia Drees, Irene Geller, Alex Wachtmeister) steigen erstmals in die Bezirksliga auf.

 

1997

 

  • Der TCB legt seinen Ruf des „ewigen Zweiten“ endgültig ab. Denn auch in der Winter-Saison gelingt den 1. Herren (Axel Dienstbach, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Lutz Lienenkämper, Tobias Baumeister, Udo Jochems, Michael Geeren) erstmals der Sprung in die 1. Verbandsliga. Im entscheidenden Spiel reicht ein 3:3 beim TC Heisingen. Den entscheidenden Zähler holen Dienstbach/Ante.
  • Der TCB verabschiedet eine neue Spiel- und Platzordnung.
  • In David Gindl aus der Slowakei spielt erstmals ein ausländischer Spieler für die 1. Herren. Trotzdem steigt die Mannschaft sofort sieglos wieder aus der 1. Verbandsliga ab.
  • Die im Schnitt nur 19 Jahre alten 1. Damen (Kathrin Hötte, Sabine Zantis, Ilka Sonnenburg, Svenja Grebe, Barbara Emunds, Julia Drees, Christina Zantis, Franziska Emunds) gelingt der Durchmarsch in die 2. Verbandsliga. In der Aufstiegsrelegation in Essen reicht dafür der 2. Platz
  • Die 1. Herren 35 (Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl,
  • Klaus Müller) steigen in die 2. Verbandsliga auf.
  • Eine Fliegenplage macht den Mitgliedern im Sommer zu schaffen.
  • Lokalmatador Axel Dienstbach gewinnt die zweite Auflage des Boverter Tie-Break-Turniers.

 

1998

 

  • Das langjährige Vorstandsmitglied Rolf Müllejans wird vom TVN für besondere Verdienste um den Tennissport mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
  • Den 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Axel Dienstbach, Thomas Ante, Oliver Baum, Dietmar Waligura, Michael Geeren, Klaus Hampe) gelingt die sofortige Rückkehr in die 1. Verbandsliga. Vor 150 Fans gewinnen sie das entscheidende Heimspiel gegen GW Elberfeld mit 6:3. Dienstbach/Ante und Baum/Baumeister steuern im Doppel die Punkte
  • Unter dem Moto "Boverter ballern besser" steigen die 1. Herren 35 (Udo Jochems, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Bernd Meincke, Wolfgang Karl, Detlef Junge, Klaus Müller) in die 1. Verbandsliga auf - damit ist der TCB im Kreis Neuss der zweitspielstärkste Verein. Im abschließenden Heimspiel deklassieren sie den TC Holthausen mit 8:1.

 

1999

 

  • Der Klubhausdienst wird erstmals in Clubhaus-, Kuchen und Getränkedienst unterteilt.
  • Nach langer Pause findet wieder ein Tanz in den Mai im Klubhaus statt.
  • Die "Nollies" richten erstmals das Mixed-Turnier aus – 48 Mitglieder nehmen teil.
  • Die 1. Herren steigen im Winter nach dreijähriger Zugehörigkeit wieder in die 2. Verbandsliga ab. Im Sommer steigen sie nach nur einem Jahr in die gleiche Spielklasse ab.
  • Auch die 1. Damen müssen den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB richtet - gemeinsam mit dem TV Osterath - erstmals außerhalb von Krefeld die
  • Kreismeisterschafften der Erwachsenen aus.
  • Udo Jochems wird sowohl Kreis- als auch Bezirksmeister bei den Herren 35, Thomas
  • Ante/Tobias Baumeister verteidigen im Herren A-Doppel ihren Titel aus dem Vorjahr.

 

2000

 

  • Tennisbegeisterte können ab sofort ein Schnupperjahr machen und dann entscheiden, ob sie Mitglied werden. Zudem wird die Aufnahmegebühr massiv gesenkt.
  • Die. 1. Damen werden in die BK A durchgereicht. Danach muss die Mannschaft mangels Spielerinnen vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die neu in die Niederrheinliga eingestuften Herren 40 steigen sang- und klanglos in die 1. Verbandsliga ab.
  • Oliver Baum/Michael Geeren werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.

 

2001

 

  • Eine Kaninchenplage richtet erhebliche Schäden an den Plätzen an, ein von Platzwart Dias neu errichteter Zaun soll das Problem beheben.
  • Mit der "American League" und Schultennis sollen Kinder für Tennis begeistert werden.
  • Auf der Anlage wird ein Beach-Volleyballfeld errichtet, um den Mitgliedern einen weiteren sportlichen Anreiz zu bieten.
  • Wolfgang Karl wird vom Bezirk LN die Silberne Ehrennadel für seine langjährige Vorstandsarbeit verliehen.
  • Die 1. Damen abgemeldet, die 1. Herren im fortgeschrittenen Alter. Daher wird ein Arbeitskreis um Sportwart Kalle Küppers gebildet, um verstärkt den Nachwuchs zu fördern.
  • Rainer Bongarth wird Bezirksmeister der Herren 30, Georg Laus Kreismeister der Herren 40, Charlotte Maas Kreismeisterin der AK V.
  • Beim erstmals ausgetragenen Hobby-Fußballturnier „Kleinfeld Open“ in Krefeld holt der TCB den Titel.

 

2002

 

  • An der A57 gibt es ab sofort die Ausfahrt "Bovert" - der TCB kann jetzt nicht mehr verfehlt werden.
  • Gleich zwei Teams schaffen den Aufstieg in die Niederrheinliga: Die Herren 30 (Rainer Bongarth, Thomas Ante, Dietmar Waligura, Axel Dienstbach, Udo Jochems, Marc Bender, Lutz Lienenkämper) und die Herren 40 (Georg Laus, Bert Müllejans, Guido Holler, Volker Klemm, Willi Laus, Bernd Meincke, Bernd Buchholz).
  • Hingegen müssen die 1. Herren nach zehn Jahren in Folge auf Verbandsebene als Sechster den Gang in die Bezirksliga antreten.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Georg Laus (Herren 40), Georg Laus/Guido Holler (Doppel Herren 40) und Udo Jochems/Thomas Ante (Doppel Herren 30).

 

2003

 

  • Unter www.tcbovert.wir-im-sport.de geht die erste Webseite des TCB online.
  • Im Winter schaffen die 1. Herren (Bastian Liesenfeld, Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Oliver Baum, Christian Woznitza, Michael Geeren, Robert Rentrop) mit Unterstützung der Herren 30-Spieler Rainer Bongarth und Thomas Ante den Aufstieg in die 1. Verbandsliga.
  • Im Sommer kehren die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Bastian Liesenfeld, Christian Woznitza, Michael Geeren, Tobias Buchalik, Robert Rentrop, Karim Zarini) mit 6:0-Punkten und 50:4-Matchpunkten sofort in die 2. Verbandsliga zurück.
  • Thomas Ante wird zweifacher Kreismeister. Im Herren 30-Einzel und im 30-Doppel gemeinsam mit Udo Jochems. Bert Müllejans/Harald Bohlen holen den Titel im Herren 40-Doppel.

 

2004

 

  • Zum ersten Mal seit 1993 werden die Jahresbeiträge erhöht, von 210 auf 230 Euro im Jahr. Zudem wird die Aufnahmegebühr komplett abgeschafft.
  • Mangels Resonanz fallen erstmals in der Vereinsgeschichte die Clubmeisterschaften aus.
  • Die Herren 30 steigen nach zwei Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Willi Laus (Herren 50) und Bert Müllejans/Guido Holler (Herren 40 Doppel).
  • Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren zweiten Titelgewinn.

 

2005

 

  • Die 1. Herren haben mit Arjan Pondman erstmals einen Niederländer gemeldet, verpassten als 2. aber knapp die Rückkehr in die 1. Verbandsliga.
  • Der TCB stellt zwei Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30) und Thomas Ante/Axel Dienstbach (Herren 30 Doppel).
  • Der TCB feiert am 20. August sein 40-jähriges Jubiläum. In dessen Rahmen steigt das 10. Tie- Break-Turnier und sonntagsvormittags ein Jazz-Frühschoppen.

 

2006

 

  • Im April erscheint die 50. Ausgabe des Club-Boten. Auf Uwe Zimmer (1981 - 1986) folgten als Verantwortliche Manfred Zierden (1987 - 1995), Günter von Saint George (1995 – 2008), Robby Timmerberg (2009 - 2015) sowie Carolin Knuff/Christoph Baumeister/Meike Hendriksen (2016 bis heute).
  • Jugendwart Udo Jochems ruft den Jugendnachmittag ins Leben, um Kinder zum Tennisspielen zu ermutigen.
  • Die Herren 50 um Kapitän „Ha-Jü“ Siggel steigen in die Bezirksliga, die Damen 55 um Kapitänin Elke Karl in die 2. Verbandsliga auf.
  • Die Herren 30 um Teamkapitän Thomas Ante schaffen die erneute Rückkehr in die Niederrheinliga.
  • Bei den Kleinfeld Open erringen die Kicker des TCB ihren dritten Stern.

 

2007

 

  • Mit 218 erreicht die Mitgliederzahl einen Tiefstand - so wenige Mitglieder gab es zuletzt in den 70er-Jahren.
  • Die 1. Herren (Tobias Baumeister, Sebastian Keilholz, Tobias Buchalik, Tim Birnbrich, Dominic Bellin) kehren im Winter in die 1. Verbandsliga zurück.
  • Es gehen für den TCB 7 Meden-Mannschaften an den Start – ab sofort wird der dritte Satz nicht mehr ausgespielt, stattdessen wird ein Champions-Tie-Break gespielt.
  • Die Club-Meisterschaft wird erstmals als Team-Wettbewerb ausgerichtet - 44 Mitglieder nehmen daran teil.
  • Das Tie-Break-Turnier findet mangels Resonanz nicht mehr statt.
  • Erstmalig wird - organisiert von der Tennisschule Klemm - ein Sommerferiencamp für Kinder ausgerichtet.
  • Der TCB stellt 3 Kreismeister: Thomas Ante (Herren 30), Bert Müllejans (Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 40).

 

2008

 

  • Unter www.tcbovert.de geht die erste richtige Webseite des TCB online.
  • Im Winter können die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz erstmals die Klasse in der 1. Verbandsliga halten. Die erstmals gemeldeten Herren 30 werden in der 1. Verbandsliga Zweiter.
  • Den Damen 55 um Kapitänin Elke Karl gelingt überraschend der Durchmarsch in die 1. Verbandsliga.
  • Zum wiederholten Male wird Thomas Ante Herren 30-Kreismeister.

 

2009

 

  • Neben Volker Klemm und Axel Dienstbach geben ab sofort auch die Tennisschule Elias und Karina Elias Trainerstunden beim TCB.
  • Um neue Mitglieder zu gewinnen, veranstaltet der TCB am 25. April einen Tag der Offenen Tür, dieser wird in den kommenden sechs Jahren wiederholt.
  • Zusätzlich zum Jugend-Tag wird die Tennis-Academy für Kinder ab 5 Jahren ausgerichtet. Trainerin Karina Heck-Elias will damit die Kleinen an den Tennissport heranführen.
  • Nach sechs Jahren in der Niederrheinliga müssen die Herren 40 den Gang zurück in die 1. Verbandsliga antreten. Die Damen 55 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Rainer Bongarth wird neuer Kreismeister der Herren 30.

 

2010

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 (Rainer Bongarth, Holger Hemann, Thomas Ante, Christian Woznitza, Bastian Liesenfeld, Michael Bovelet, Jeffrey Dunant) in die Niederrheinliga auf.
  • Die Arbeit des Vorstands trägt Früchte, der TCB kann hat seine Mitgliederzahl wieder auf knapp 270 vergrößern.
  • Der TCB kann nach acht Jahren Pause wieder ein Damen-Team melden, das in BK D startet.
  • Insgesamt gehen damit acht Erwachsenen-Teams und fünf Jugend-Teams an den Start.

 

2011

 

  • Die Herren 30 steigen im Winter sofort wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der Club Bote erscheint ab sofort nicht mehr zweimal pro Jahr, sondern einmal jährlich im April.
  •  Die im Vorjahr in die 2. Verbandsliga abgestiegenen Damen 55 melden sich nach neun Jahren vom Spielbetrieb ab.
  • Die 1. Herren kehren nach 7 Jahren in die 1. Verbandsliga zurück. Vor 50 TCB-Fans verwandeln Kapitän Tobias Baumeister und Dominic Bellin beim DSC Preußen Duisburg im strömenden Regen den entscheidenden Matchball.
  • Die Herren 30 müssen nach den Abgängen von Rainer Bongarth, Holger Hemann und Michael Bovelet den Abstieg in die 1. Verbandsliga hinnehmen.
  • Nach der Webseite ist der TCB jetzt auch auf Facebook vertreten: www.facebook.com/TCBovert.

 

2012

 

  • Im Winter steigen die 1. Herren um Kapitän Sebastian Keilholz nach 5 Jahren wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • 56 Mitglieder nehmen an der Jahreshauptversammlung teil - so viele wie nie zuvor.
  • Die neu eingestuften Herren 50 (Udo Jochems, Georg Laus, Guido Holler, Bert Müllejans, Robby Timmerberg, Bernd Buchholz, Bernd Meincke, KW Platen, Hajü Siggel) steigen direkt in die Niederrheinliga auf.
  • Der TCB richtet, gemeinsam mit dem TVO, zum zweiten Mal die Kreismeisterschaften für Erwachsene aus. Tobias Baumeister (Herren 30), Thomas Ante (Herren 40), Bert Müllejans (Herren 50), Axel/Dienstbach/Udo Jochems Doppel Herren 40) und Bert Müllejans/Guido Holler (Doppel Herren 50) triumphieren.
  •  Die Fußballer des TCB erringen bei den Kleinfeld Open ihren vierten Titelgewinn.

 

2013

 

  • Mit rund 280 Mitgliedern hat der TCB einen Mitglieder-Höchststand zu verzeichnen.
  • Erstmals gehen wieder 8 Meden-Teams an den Start, neu dabei sind die 2. Herren 30 sowie die 1. Damen 30.
  • Die Herren 30 steigen trotz zwei Auftaktsiegen zum ersten Mal seit 1998 in die 2. Verbandsliga ab.

 

2014

 

  • Der TCB schickt insgesamt 15 Meden-Teams (9 Erwachsene, 6 Jugend) ins Rennen. Neu dabei: die 3. Herren.
  • Da vermehrt Klubhausdienste nicht angetreten werden, wird ein Fehlen ab sofort mit 50 Euro Gebühr bestraft.
  • Die Herren 30 reparieren ihren Betriebsunfall und steigen direkt wieder in die 1. Verbandsliga auf.
  • Der Wall, von wo aus man beste Sicht auf alle Plätze hat, erhält eine Stufenanlage.
  • Tim Birnbrich/Sebastian Keilholz werden Kreismeister im Herren-Doppel, Birnbrich zudem Vizemeister der Herren bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften.
  • Erstmals treten vier Teams zur Winterhallenrunde an. Neu dabei sind die Damen 30 und die 2. Herren 30.

 

2015

 

  • Erstmals meldet der TCB 10 Meden-Mannschaften, die 2. Damen 30 kommen neu dazu. Für die Herren 50 läuft in Kabarettist Dieter Nuhr ein „Promi“ auf.
  • Die 1. Herren müssen nach drei Jahren den Gang zurück in die 2. Verbandsliga antreten.
  • Den Herren 30 (Arjan Pondman, Tobias Baumeister, Michael Bovelet, Bastian Liesenfeld, Tobias Buchalik, Thomas Ante, Robert Rentrop, Matthias Köhler, Jeffrey Dunant) gelingt der Durchmarsch in die Niederrheinliga.
  • Das große Jubiläumsfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen steigt am 15. August mit 230 Teilnehmern im und rund um das Klubhaus.

 

2016

 

  • Zum ersten Mal steigt die Mitgliederzahl auf über 300 an, weshalb ab sofort auf den Tag der offenen Tür verzichtet wird.
  • Erstmals kann der TCB 11 Meden-Mannschaften melden. Neu dabei sind die 2. Herren 40.
  • Die Heizungs- und Brauchwasseranlage wird ausgetauscht, zudem werden im Winter die Plätze 1, 2 und 6 saniert.
  • Die Herren 30 schrammen als Zweiter nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei.
  • Die Herren 50 steigen nach 4 Jahren wieder in die 1. Verbandsliga ab.
  • Der TCB-Nachwuchs mit Julia Tannert, Noa Götting, Jannik Anderson und Leo Wagner gewinnen erstmals den prestigeträchtigen Strümpi-Cup.
  • Noa Götting wird im Winter Bezirksmeisterin und im Sommer Kreismeisterin (U9). Ein Jahr später wird sie als Meerbuschs Jugendsportlerin des Jahres gekürt.
  • Im Winter kann der TCB sieben Mannschaften melden - so viele wie kein anderer Klub in Meerbusch.

 

2017

 

  • Im Winter steigen die Herren 30 um Kapitän Tobias Baumeister im Winter zum zweiten Mal nach 2010 in die Niederrheinliga auf, im Sommer werden sie erneut Vizemeister.
  • Bitter: Die 1. Herren müssen nach mehr als 30 Jahren auf Bezirksliga- (3 Jahre) und Verbandsliga-Niveau (27 Jahre) vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.
  • Die Damen 30 um Kapitänin Yvonne Seibt gewinnen alle fünf Spiele mit 9:0 und steigen in die BK A auf.
  • Zum 5. Mal triumphieren die TCB-Fußballer bei den Kleinfeld Open.

 

2018

 

  • Ab diesem Sommer darf man altersübergreifend in zwei Klassen und somit zwei Medenmannschaften spielen.
  • Aufgrund bevorstehender Sanierungsarbeiten (drei Plätze sowie Zaunanlage) werden die Jahresbeiträge um 20 Euro auf 250 Euro erhöht
  • Die 1. Damen müssen nach acht Jahren wieder vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Die Mannschaft spielt ab sofort im 30er-Bereich weiter.
  • Wegen der hohen Mitgliederzahlen müssen sich alle Spieler ab sofort wieder vor dem Spielen auf einer Tafel eintragen.
  • Die Damen 30 schaffen den Durchmarsch in die Bezirksliga.
  • Noa Götting wird im Winter Verbands- und Bezirksmeisterin in der AK U11. Ihr Bruder
  • Mathias wird Bezirks- und Kreismeister.
  • Der TC Bovert ist nach der Webseite und Facebook ab sofort auch auf Instagram vertreten:
  • www.instagram.com/tcbovert

 

2019

 

  • Die Mitgliederzahlen erreichen eine neue Rekordmarke: 331 zählt der TCB jetzt.
  • Die Tennisschule RB Tennis mit dem Niederländer Rens Bouwmans (25) ist ab sofort für alle Trainingsmaßnahmen verantwortlich.
  • Da die Grundwasserpumpe ihren Geist aufegeben hat, muss eine neue installiert werden
  • Die Nachwuchsförderung trägt Früchte: Der TCB meldet sowohl ein neues Herren- als auch ein neues Damen-Team. Die Herren um Kapitän Dominic Bellin und ihre Nummer eins Rens Bouwmans starten in BK C, die Damen um Kapitänin Sophie Bensch in BK E.
  • Nachdem im Vorjahr der Club Bote ein frisches Gewand erhalten hat, ist nun dank Carolin Knuff (Grafik) und Christoph Baumeister (Redaktion) auch eine neue Webseite am Start.
  • Im Sommer gehen 20 Teams an den Start (12 Erwachsene, 8 Jugend) - fünf davon steigen auf, unter anderem die 1. Herren (in BK B), 1. Damen (in BK D) und Damen 40 (in BK A).
  • Die Damen 30 steigen im Winter in die 1. Verbandsliga und im Sommer in die 2. Verbandsliga auf.
  • Im Winter treten erstmals neun Mannschaften des TCB an, darunter auch wieder 1. Herren und 1. Damen - so viele wie nie zuvor.

 

2020

 

  • Im Winter gelingt den 1. Herren der Aufstieg in die BK C, die Damen 30 steigen sofort wieder in die 2. Verbandsliga ab.
  • Der TCB meldet im Sommer 14 Erwachsenen-Mannschaften – das ist die höchste Zahl in der Vereinshistorie.